Eine intensive Anal Erfahrung mit meinem Ex

Eine intensive Anal Erfahrung mit meinem ExHi mein Name ist Jana bin 32 Jahre alt und arbeite als Grafikerin. Ich bin jetzt schon 2 Jahre mit meinem Ex Bernd auseinander, aber ab und zu haben wir noch Kontakt. Wir telefonieren manchmal und ich kann mit ihm über meine Probleme reden. Als dann leider meine Waschmaschine ihren Geist aufgegeben hatte, rief ich auch Bernd an und fragte ihn ob er mit mir losfahren könnte um eine neue zu kaufen. Meine alte Maschine war jetzt auch schon über 10 Jahre alt und eine Reparatur würde sich nicht lohnen. Bernd sagte für Freitag zu und er würde auch einen Lieferwagen von der Arbeit mitbringen damit wir die neue Waschmaschine gleich mitnehmen und aufstellen können. Es wurde Freitag und er war pünktlich um 15 Uhr bei mir. Das habe ich immer sehr an ihm geschätzt immer pünktlich und zuverlässig, Eigenschaften die wirklich viel wert sind. Wir fuhren also in einen Laden um eine neue Waschmaschine zu kaufen. Eine Beratung brauchte ich nicht da ich Preise, Energieverbrauch und Funktionen im Internet verglichen hatte. Also sagte ich dem Verkäufer welches Modell ich gern hätte bezahlte und wir konnten die Maschine am Lager abholen. Auf der Fahrt nachhause, fragte ich Bernd ob er eine Freundin hätte weil wir 2 Monate nichts von einander gehört hatten und sich in dieser Zeit ja was hätte ergeben können. Er sagte nein da ihm sein Leben so wie es ist gefalle. Na gut ich war ja auch Single und das kann manchmal schon Vorteile haben. Nur das es wenig bis gar keinen Sex gibt und auch Zärtlichkeit fehlt. Als wir bei mir angekommen war, schnappte sich Bernd eine Sackkarre schnallte die Waschmaschine darauf fest und wir schoben sie so in den 2 Stock in meine Wohnung. Kurz die Neue angeschlossen und die Alte in Bernds Auto gepackt  weil er sie einen Tag später wegbringen wollte. Bernd war ziemlich verschwitzt von der ganzen Aktion und ich fragte ihn ob er nicht duschen gehen wollte und ich ihm in der Zwischenzeit was Kaltes zu trinken hole. Er sagte ja nur dass er keine Sachen zum Wechseln hatte. Ich gab ihm einen Bademantel und sagte ihm das seine Sachen die Ehre haben als erstes in meiner neuen Maschine gewaschen zu werden und er sich nur gedulden müsse bis sie gewaschen waren und ich sie dann in den Trockner lege. Er grinste und sagte, dann bin ich ja heute noch ein wenig länger bei Dir, was? Ich freute mich dieses Grinsen zu sehen und auch darüber und dass wir mal wieder mehr Zeit miteinander verbringen konnten. Bernd zog sich aus um unter die Dusche zu springen und ich stand daneben weil ich ja die Sachen brauchte. Dann stand er nackt vor mir und ich konnte nach 2 Jahren wieder seinen rasierten herrlichen Schwanz sehen. Zwar war er schlaff aber in mir weckte das sofort Erinnerungen wie geil er mich in unserer kurzen aber schönen Beziehung gefickt hatte. Zwischen meinen Beinen fing es sofort an zu kribbeln ich wollte mir aber nichts anmerken lassen und schnappte mir nur seine Sachen, schmiss sie in die Waschmaschine und ging aus dem Bad. Nach circa 5 Minuten kam Bernd im Bademantel aus dem Badezimmer und setzte sich auf die Couch ich gab ihm ein kaltes Bier und setzte mich neben ihn. Ich konnte nicht anders und kuschelte mich an ihm an. Es war ein tolles Gefühl und ich wurde endlich mal wieder in den Arm genommen. Ich genoss jeden Augenblick und jetzt konnte ich mich aus irgendeinem Grund nicht zurück halten, legte meinen Kopf auf seine Brust und griff mit einer Hand zwischen seine Beine und fing an seinen Schwanz zu massieren. Sofort wurde sein Prügel hart und ich umschloss ihn mit meiner Hand und massierte weiter. Bernd legte einfach den Kopf zurück und genoss diese Behandlung, dann ging ich mit meinem Kopf runter und nahm seinen Pimmel in den Mund und bearbeitet ihn ganz sanft mit meinem Lippen und meiner Zunge. Bald merkte ich schon den Lusttropfen und leckte ihn mit der Zungenspritze auf. Mann diesen Schwanz habe ich auch wirklich sehr vermisst. Jetzt wurden meine Bewegungen schneller und ich knetete zusätzlich noch leicht seine Eier und lutschte immer weiter an seinem Schwanz. Und dann kam was ich wollte, der geile Prügel fing an zu zucken und mir schoss eine große Ladung Sperma in Mund und Rachen


er hatte wohl auch länger nicht gefickt oder gewichst. Ich kam mit dem Schlucken kaum nach aber mit großer Anstrengung schaffte ich es, alles zu schlucken. Bernd öffnete die Augen grinste mich wieder an und sagte. Na das haben wir ja schon lange nicht mehr gemacht oder? Ja das stimmt und ich küsste ihn. Dann sagte er komm wir gehen in Dein Schlafzimmer jetzt will ich Dich auch verwöhnen. Im Schlafzimmer angekommen zog ich mich schnell aus und legte mich aufs Bett. Bernd ging sofort mit seinem Kopf zwischen meine Beine vor meiner Möse in Stellung und fing an meinen Kitzler mit seiner Zunge zu verwöhnen. Oh das war schön, mein ganzer Körper fing an zu kribbeln. Dann fing er an langsam an meinem Kitzler zu knabbern und schob mir gleichzeitig 2 Finger in meine immer feuchter werdende Möse. Wie hatte ich mich nach dieser Behandlung gesehnt. Seine Behandlung hatte immer mehr Wirkung und ich lief förmlich aus, das merkte auch Bernd, meine Mösensaft lief über meine Rosette bis auf die Bettdecke. Bernd zog beide Finger aus meiner Möse und schob mir einen Finger in meinen Arsch. Davor habe ich mich in unserer Beziehung immer gesträubt, aber jetzt ließ ich es einfach geschehen. Es war herrlich, seine Behandlung an meinem Kitzler und der Finger in meinem Arschloch entfachten ein richtiges Feuerwerk in meinem Unterleib und ich kam so heftig wie nach nie. Mein ganzer Körper fing an zu zucken. Ich bäumte mich auf und kam so heftig dass meine Möse in Schüben richtig viel Muschisaft raus pumpte. Meine Güte was für ein Orgasmus. Ich wusste gar nicht dass das so extrem geht. Ich war richtig platt. Bernd dreht mich langsam auf den Bauch und spreizte meine Beine. Ganz langsam schob er mir seinen prallen Schwanz in meine nasse Votze. Es schmatzte richtig und mit langsamen Bewegungen fickte er mich jetzt. Ich konnte überhaupt nicht klar denken und genoss den Sex wie in Trance. Dieses Gefühl war der Wahnsinn. Ich war nur noch ein Sexobjekt das nur ficken wollte. Nach einigen geilen Stößen zog Bernd seinen Schwanz aus meiner Möse heraus und setzte ihn an meiner Rosette an.  Ich wollte es ich wollte diesen Schwanz in meinem Arschloch haben, es war das erste Mal aber ich wollte es wissen. Ganz langsam drang er ein, ich wurde immer ausgefüllter und als der Schwanz ganz in meinem Arschloch steckte, war es ein Gefühl der absoluten Ausgefülltheit. So hatte ich noch nie einen Schwanz in mir gespürt und jetzt wollte ich so gefickt werden. Ich schob meinen Arsch ein wenig hoch und sagte zu Bernd. Los fick meine jungfräuliche Arschfotze so heftig wie Du kannst. Er stützte sich auf dem Bett mit beiden Händen ab und fickte mich nun tief und schnell. Meine Güte ich war wie von Sinnen. Jeder Stoß machte mich geiler, ich wurde immer wilder und hemmungsloser. Ich stöhnte wie eine Wahnsinnige und nahm seinen Schwanz bei jedem Stoß tief in mich auf. So nach etwa 5 Minuten fing mein ganzer Körper wieder an zu zucken und ich merkte dieses warme geile Gefühl in meinem Unterleib. Dieser Orgasmus war noch heftiger als der zuvor ich schrie ein lautes ja ich komme aus und sang halb ohnmächtig aufs Bett. Dann merkte ich wie Bernds Schwanz anfing zu zucken und mir sein Sperma in den Darm pumpte. Ein unbeschreibliches Gefühl. Ich hatte meinen ersten Arschfick und bin dabei so heftig gekommen wie nie. Ich hatte zwar Orgasmen beim „normalen“ Muschi ficken aber das war das Geilste was ich je erlebt habe. Bernd zog seinen Schwanz raus und legte sich neben mir aufs Bett und grinste mich wieder an und sagte. Du bist ja eine richtig geile Ficksau. Ja das wusste ich bis grad auch nicht so wirklich 😉 Dieser Sex zusammen mit der Analentjungferung war fantastisch. Wir lagen Arm in Arm im Bett und genossen still den grad erlebten Sex. Da es für uns Beide wirklich schön und intensiv war, beschlossen wir, dass wir uns regelmäßig zum Ficken treffen würden. Eine Beziehung würde zwischen uns nie klappen, da unsere Ansichten und Erwartungen vom Leben zu verschieden sind. Aber der Sex passt wie die Faust aufs Augen und das genießen wir jetzt mindestens zweimal im Monat. Und mit jedem Mal wird es heftiger denn wir testen viele neue Sachen aus und bald kommt auch noch ein Besuch im Swingerclub.

Das könnte auch interessant sein...

5 Antworten

  1. jasi sagt:

    Ich steh auch auf geilen anal Sex ,da kommt’s mir am heftigsten

  2. Arion sagt:

    Ich habe eine alte Freundin, die absolut zu Analsex steht. Einfach ein Traum, wenn ich sie hart und ausdauernd ficken darf …! Sie braucht das mindestens jede Woche!

  3. Adabei sagt:

    Ja so eine Ex ist doch einfach super. Auch ich habe eine Exgeliebte mit der ich mich seit 10 Jahren ab und zu treffe. In unserer Beziehung war an einen geilen Analfick nicht zu denken. Erst jetzt geht sie ab wie ne Rakete.

  4. Andreas sagt:

    Hab auch eine Freundin die es total gerne anal hat!! Beide Löcher gefüllt, hat sie am liebsten!!

  5. Skylar E. sagt:

    geil. ich hab auch einen ex unnd wir haben viel kontakt mit einander . mhm… mal sehen ob mir das auch mal passieren wird .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.