Meine neue verfickte Nachbarin

Meine neue verfickte NachbarinIch wohne schon seit langer Zeit in einem Mehrfamilienhaus mit 12 Parteien und viel los ist hier eigentlich nicht. Das Haus steht etwas nach hinten versetzt und ist von einer kleinen Parkanlage umgeben. Die Hauptstraße die etwas weiter vorbei geht nimmt man eigentlich nicht wahr. Auch nicht wenn man auf dem Balkon sitzt. Und so war es mal wieder ein Erlebnis als eine neue Mieterin in die leere Wohnung unter mir einzog. Ein bisschen zuschauen wie die anderen arbeiten tut auch mal gut. Und die neue Nachbarin war gar nicht mal so schlecht. Schlank aber dafür mehr als eine Handvoll Titten. Tja so etwas fällt einem Mann sofort auf. Ihr Alter war so Anfang 30. Sie hatte auch nicht allzu viele Sachen und der Umzug war wohl an einem Tag erledigt. Ich hatte die Kleine in den nächsten Tagen schon fast wieder vergessen als ich sie eines Tages beim Treppen putzen gebückt von hinten sah. In einer engen Trainingshose und so konnte man sehen dass sie einen String trug. Ich sagte Hallo und kam ein wenig mit ihr ins Gespräch und so erfuhr ich dass sie Tanja heißt und wirklich 32 Jahre jung ist. Ich wollte sie noch zu auf eine gute Nachbarschaft einladen aber sie musste wohl später weg, schade. Naja gut dann musste ich den Freitagabend wohl allein verbringen. Also nochmal los in die Videothek und ein paar Filme ausleihen. Ich machte es mit gegen Abend auf der Couch gemütlich und wollte grad den ersten Film anschauen, als es an der Tür klingelte. Na hatte da ein Kumpel auch Langeweile!? Zu meiner Freude aber auch Erstaunen war es meine neue geile Nachbarin mit einem 2 Sixpack Bier und einer Flasche Sekt. „Störe ich, wollte auf Dein Angebot zurück kommen wenn es denn noch steht“. Aber klar, ich bat sie herein und zeigte ihr den Weg ins Wohnzimmer wo sie sich auch gleich auf die Couch setzte. Ich machte ein bisschen leise Musik damit wir uns gut unterhalten konnten. Wir tranken und redeten. Die Themen waren von A bis Z eben alles was so zu erzählen ist wenn man sich grad kennen lernt. Aber plötzlich fing Tanja an, über sexuelle Sachen zu reden nicht dass mich sowas stört ich war nur verwundert dass sie auf so ein Thema kam. Sie sagte dass es ihr gefallen würde spontan zu ficken und das am liebsten an gewagten Orten und dass Anal eine geile Sache für sie ist weil das Gefühl sehr intensiv sei. Wichtig ist nur dass der Pimmel nicht zu groß und auch nicht zu klein ist damit es so richtig geil sein kann. Ja das hört sich gut an. Ich sagte ihr dass Anal auch wirklich geil ist und dann kam aus heiterem Himmel. “ Zeigst Du mir Deinen Schwanz ob er in Frage kommen würde?“ Ob es der Alkohol war oder was auch immer. Die geile Sau wollte meinen Schwanz sehen und ohne lange zu fackeln stellte ich mich hin und holte meinen halbsteifen prügel raus schließlich geht so ein Gespräch über Sex nicht einfach so an mir vorbei. Tanja bekam so ein leuchten in ihren Augen und fasste ganz zärtlich meine Eichel an glitt mir ihren Fingerspitzen über meinen Schafft und fing langsam an zu wichsen. Oh man wie geil ist die Alte denn drauf. Dann umschloss sie meinen Schwanz mit ihren Lippen und ließ ihn ganz in ihrem Rachen verschwinden. Nach einem leichten kurzen Würgen hatte sie sich angepasst und blies wie die Hölle und merkte an meinen Lusttropfen dass ich schon richtig geil war. Und dann kam wieder wie aus der Pistole geschossen: “ Die Größe ist perfekt bitte fick mein kleines geiles Arschloch!“ Sie zog die Hose gleich mit String zusammen aus kniete sich auf den Boden und hielt mir ihren geilen Knackarsch entgegen. Ihre Rosette sah herrlich eng aus. Mit etwas Speichel auf dem Finger weitete ich das Arschloch und erst mit 2 und dann mit 3 Fingern. „Los gib mir Deinen Schwanz“ sagte sie fordernd und ich steckte ihr den Schwanz ins Arschloch. Mit einem leichten Aufstöhnen quittierte Tanja mein langsames Eindringen. Sie war herrlich eng und mit jedem Stoß wurde ihr Stöhnen lauter. „Los fick mich tiefer und spritzt mir Deine Sahne auf meine Arschbacken!“ Nach 4 weiteren Stößen zog ich meinen Schwanz raus und spritze ihr mein Sperma auf die Arschbacken und sie genoss es richtig und verrieb alles auf ihrem geilen Arsch. “ Du bist als Nachbar perfekt, was dagegen wenn ich noch ein bisschen bleibe?“ Niemals sie sollte bleiben so lange sie wollte. Wir tranken Bier und unterhielten uns dabei, bis morgens. Seit diesem Tag bin ich sehr froh dass ich in dieses Haus gezogen bin. Die ganzen Jahre Langeweile haben sich ausgezahlt. Tanja kommt regelmäßig zu mir und wir ficken ausgiebig und versaut. Diese Nachbarschaftshilfe ist wirklich was wert und befriedigt mich ohne Ende.

Das könnte auch interessant sein...

3 Antworten

  1. Geiler Hengst 22 x 6 sagt:

    schade das du sie bei dem ersten mal nicht richtig und lange gefickt hast, die ficksahne gehört in die geile arschfotze und nich auf die arschbacken. aber jetzt hast du ja eine richtig geile sau als nachbarin. gut so

  2. Kaya sagt:

    ohmann wie heiß..ich will auch so einen nachbarn!

  3. Mario sagt:

    Geile Geschichte weiter so!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.