Ein geiler Fick mit 2 jungen Girls

Ein geiler Fick mit 2 jungen Girls
Hallo zusammen, ich bin dann auch mal wieder dazu gekommen meine Geschichte weiter zu erzählen. Wer den ersten Teil noch nicht kennt, der kann den hier zuerst lesen. Ich setzte mich also auf meinen Stuhl, den mir Chantal in den Wandschrank gestellt hatte. Der hatte einen Spalt durch den man direkt auf das Bett sehen konnte. Und wenn das Licht hell genug war bekam man auch gut was zu sehen. Nur wusste ich ja nicht, ob die Freier mit Licht an oder Licht aus ficken wollen. Aber das würde sich ja zeigen. Dann klingelte es auch schon an der Tür Chantal machte auf. “ Hallo, mein Süßer komm rein.“ Hörte ich Chantal sagen. Dann konnte man hören wie einer sich jemand seiner Jacke entledigte und dann kamen beide ins Schlafzimmer. Ich glaube dieser Typ bediente dann wohl wirklich das Klischee eines Freiers. Untersetzt gebaut, Glatze, Bierbauch und so um die 60 Jahre alt. Aber man soll ja nicht urteile, also einfach mal weiter im Text. Er reichte ihr das Geld, was Chantal in ihrem Nachttisch verstaute und dann ließ sie vor ihm die Hüllen komplett fallen und der Kerl fing an, an ihr herumzuspielen. Er strich mit seinen Händen über ihren Körper und knetete dann erst einmal ihre geilen Titten. Dann glitten seine Hände an ihren Arsch den er auch mehr als sanft knetete. Chantal hatte in der Zwischenzeit seine Hose geöffnet und massierte seinen Schwanz. Er wollte wohl nicht so ganz steif werden, also dirigierte sie ihn aufs Bett, zog ihn komplett aus, kniete sich neben ihn um seinen Schwanz zu blasen. Es dauerte wirklich eine ganze Weile bis sein Teil endlich mal hart war. Chantal zog ihm dann auch sofort ein Gummi drüber und setzte sich auf seinen Schwanz. Sie ritt ihn immer schneller und man konnte in seinem Gesicht sehen, dass es ihm wohl gleich kommen würde. Chantal bemerkte das auch und fing an zu stöhnen, dann kam der Kerl wohl, denn er packte ihre Arschbacken und hob sein Becken. Dann grunzte er noch ein paar Mal und dann war alles vorbei. Chantal beugte sich zu ihm runter gab ihm einen Kuss und sagte. “ Du hast mich wieder geil gefickt, Ernst.“ Na klar, dachte ich. Aber was sollte sie ihm auch sagen, wenn man als Mann keine Bestätigung beim Sex bekommt, dann fühlt man sich nicht wirklich toll. Also machte meine Nichte einen wirklich guten Job. Sie half ihm dann noch beim Anziehen und brachte ihn zur Tür. Ich hörte Ernst dann noch sagen: “ Bis nächste Woche.“ Und Chantal schloss mit einem “ Ich freue mich schon.“ Die Tür. Jetzt war es Zeit für mich aus meinem Versteck zu kommen, denn ich brauchte echt was zu trinken, am besten etwas mit Alkohol. Chantal konnte wohl Gedanken lesen, denn sie kam mir schon mit einem Bier entgegen. Sie machte dann das Bett wieder in Ordnung und legte dann noch ein paar Dildos darauf. Sie sah mich an und sagte: “ Jetzt gleich kommt ein Stammfreier der einen Dreier mit mir und meiner Freundin gebucht hat, du müsstest jetzt nicht aufpassen, aber du kannst dir die Show aus dem Schrank gerne ansehen wenn du willst.“ Ich schaute sie verdutzt an und nickte. Dann wurde die Tür auch schon aufgeschlossen und ein junges Mädel stand dort und schaute uns beide an. Chantal wollte dann schnell die Situation klären und sagte: “ Hi, Nikki, komm rein. Nikki, das ist Dennis unser neuer Aufpasser.“ Ich reicht ihr die Hand die sofort ergriff und wir beide grinsten uns an. Nikki war auch echt ein heißer Feger, wenn ich das mal so sagen darf. Sie war nicht größer als 160 cm, dünn, lange schwarze Haare und ein bildhübsches Gesicht mit einer kleinen Stupfsnase. Ich schätze sie in dem Alter von Chantal, also irgendwas zwischen 18 und 20, älter auf gar keinen Fall. Nikki sagte dann: “ OK, dann dürfte es ja auch keine Problem sein, wenn ich mich vor ihm ausziehe.“ Das tat sie dann auch und stand nur mit einem String vor uns der mehr zeigte als er verbergen würde. Ihre kleinen festen Brüste waren der Hammer ich konnte gar nicht wegsehen. “ Wir haben nicht mehr viel Zeit, Karl müsste jetzt gleich hier sein.“ Sagte Chantal und dirigierte mich zu meinem Schrank. Sie ging noch schnell in die Küche gab mir ein Bier und schloss die Tür. Auch Chantal, zog sich jetzt nur einen String an, richtete sich noch ein wenig und dann schellte es auch

schon an der Tür. Diesmal machte Nikki die Tür auf. Man konnte eine kurze Begrüßung hören und dann standen sie und ein Typ so um die 50 bei Chantal im Schlafzimmer. Dieser Kerl sah dann doch schon vernünftiger aus. Normal gebaut, einen Dreitagebart und so um die 180 cm groß. Eher der Durchschnitt, aber eben gepflegt und normal gekleidet. Er gab Nikki das Geld, was sie dann auch in den Nachttisch packte und sofort wieder zurück kam. Der Freier packte sich Chantal hob sie hoch und gab ihr einen langen Kuss. Dann ließ er sie aufs Bett fallen und zog ihr den Slip aus. Sofort legte er sich mit seinem Kopf zwischen ihre Beine und fing an sie wie wild zu lecken. So nach 5 Minuten ließ er von ihr ab und zog sich schnell aus. Er hatte keinen Bauch, sondern war eher durchtrainiert, für einen Mann ein sehr guter Körper, zumal ich ihn so Mitte Fünfzig geschätzt hatte. Aber mein Blick viel sofort auf seinen Schwanz, der stand steif von ihm ab und war schon echt groß. So 22 cm lang und 6 bis 7 cm im Durchmesser. Also schon ein echter Prügel. Chantal schnappte sich einen Dildo der auf dem Bett lag und Nikki kniete sich vor ihm hin und fing sofort an seinen Hammer zu blasen. Er packte Nikkis Kopf und fickte sie richtig schnell in den Mund. Es dauerte dann auch nicht mehr lange und er spritzte ab. Nikki machte keine Anstalten ihren Kopf zurück zu ziehen, sondern schluckte alles brav herunter. Als sie auch den letzten Tropfen herunter geschluckt hatte, zog er seinen Schwanz aus ihrem Mund, zog sie an den Armen hoch, nahm sie auf den Arm und küsste sie. Man, dachte ich, der weiß aber genau was gut ist. Dann legte er Nikki zu Chantal aufs Bett, die dann die Arbeit mit dem Dildo weiter machte. Der Freier stand vor dem Bett, schaute den beiden zu und wichste sich seinen Schwanz. Das war eine geile Show und ich konnte alles genau sehen und hatte sogar noch ein Bier 😉 Als sein Teil dann wieder hart war, sagte er: “ Ihr wisst ja wie es jetzt weiter geht.“ Nikki und Chantal knieten sich nebeneinander aufs Bett und präsentiertem ihm ihre geilen Ärsche. Natürlich hatte ich die ganze Zeit schon einen Ständer, aber jetzt drohte mir mein Steifer meine Hose zu sprengen, denn solch einen Anblick bekommt man nicht jeden Tag, oder überhaupt sehr selten im Leben geboten. 2 geile Teens, die ihre Ärsche in die Höhe streckten und sich dabei auch noch Leidenschaftlich küssten. Der Typ nahm ein Gummi aus der Schüssel die auf dem Nachtisch stand und zog es sich drüber. Das machte er sehr gekonnt, es dauerte gerade mal ein paar Sekunden. Bei mir geht das nicht so schnell, obwohl mein Schwanz kleiner ist. Dann packte er sich den Arsch von Chantal, zog ihn in Position, so dass sein Prügel genau vor ihre Möse war, nahm sein Ding in die Hand und führte es ihr langsam ein. Chantal atmete dabei langsam aus, er schob ihn immer weiter rein, bis er mit seinem Unterleib an ihrem Arsch war, dann wieder ganz raus und wieder ganz rein. Das machte er jetzt ein paar Mal und wurde dabei immer schneller. Er fickte Chantal richtig hart durch, bis sie nach einem Orgasmus aufs Bett sackte. Er holte seinen Prügel aus ihrer Möse heraus, die dann offen stand und ich hatte den Eindruck dass ich ihr bis zu den Mandeln sehen konnte. Was für ein Anblick. Dann packte er sich den Arsch von Nikki und wiederholte mit ihr, das was er mit Chantal gemacht hatte. Nur Nikki stöhnte lauter, sie schrie schon fast, als er sie so hart fickte. Dann zuckte ihr Körper, sie bäumte sich auf und sackte auch aufs Bett. Auch ihr Loch blieb offen stehen. Leute dieser Anblick, diese beiden jungen Ficklöcher die weit offen standen, einfach nur ein Traum. Jetzt zog er sich sein Gummi ab und stand erwartungsvoll vor den beiden Girls. Nikki und Chantal setzten sich auf die Bettkannte und kümmerten sich gleichzeitig um seinen Schwanz. Mal nahm die eine ihn in den Mund während die andere seine Eier leckte und knetete, dann mal wieder anders herum. Dann fing auch er an zu stöhnen, Chantal nahm sich sein Rohr in den Mund, er packte sie am Kopf wie er es anfangs bei Nikki gemacht hatte und fickte sie in den Mund, Nikki massierte ihm dabei den Sack. Er fickte auch nicht lang, ein paar Stöße, dann spritzte er in Chantals Mund. Auch sie schluckte alles herunter und er zog seinen Schwanz heraus, der langsam kleiner wurde bis er schlaff nach unten hing. Er war dann jetzt wohl befriedigt. “ Man ihr beide seid der total Wahnsinn, darf ich kurz duschen gehen?“ fragte er. Chantal sagte: “ Du bist auch der Hammer Oli.“ Du weißt ja wo alles ist. Frische Handtücher sind auch

da.“ Er ging dann duschen und Chantal zwinkerte mir mit einem schelmischen Grinsen zu. Oli, kam dann nach kurzer Zeit wieder zog sich an, da seine Sachen ja noch im Schlafzimmer lagen und gab beiden noch einen langen leidenschaftlichen Kuss, dann ging er. Als die Tür ins Schloss gefallen war, kam Chantal auf mein Versteck zu und öffnete die Tür. Ich stand auf und man konnte wohl meine Beule in der Hose gut sehen, denn Chantal griff danach und fragte: “ Die Show hat dir wohl gefallen?“ Ich sagte dann: “ Wo bekommt man so etwas schon zu sehen und ihr beiden seid ja auch 2 geile Mädels. Aber als ihr da so auf dem Bett gekniet habt und eure Ärsche nach hinten gestreckt habt, musste ich mich schon zusammen reißen um mir im Schrank keinen runter zu holen.“ Nikki fing an zu lachen. Chantal schritt auf Nikki zu und sagte ihr was ins Ohr. Daraufhin knieten sich beide wieder nebeneinander aufs Bett. Und da war er wieder, der Anblick der mich um den Verstand bringen konnte. Chantal drehte ihren Kopf nach hinten und sagte. “ Na komm schon bediene dich, die hast es dir verdient.“ Bitte was, schoss es mir durch den Kopf. Aber welcher Kerl lässt sich so eine Aufforderung schon zweimal sagen. Ich zog mir meine Sachen so schnell aus wie ich nur konnte. Gerade als ich mir ein Gummi vom Nachttisch holen wollte, sagte Chantal: “ Das brauchst du nicht, nun komm schon.“ Ok, wie geil. Ich stellte mich als erstes hinter Nikki, denn ich wollte wissen wie ihre Möse sich anfühlt, ich steckte ihr mein Ding glich bis zum Anschlag ins Loch, packte Ihre Arschbacken und fing an sie langsam zu ficken. Ihr Loch war echt geil, so schön eng und nass, ein echter Traum. Sie stöhnte leicht und stieß mir ihren Arsch immer ein wenig entgegen. Dann stellte ich mich hinter Chantal und wiederholte das Spiel. Auch ihr Fickloch nahm meinen Schwanz sehr geil auf und schloss sich darum. Ich fickte sie langsam aber tief. Nur musste ich jetzt schon aufpassen dass ich nicht abspritzte, denn die Sahne kochte schon in meinen Eiern. Aber wer konnte mir das schon verdenken. Ich sagte zu Chantal: “ Ich kann nicht mehr lange, ich spritze gleich ab.“ Sie glitt dann von mir weg, drehte Nikki auf den Rücken und setzte sich mit ihrer Möse auf ihr Gesicht. Also lag Nikki jetzt breitbeinig vor mir während sie die Möse von Chantal leckte. Chantal sah mich geil an und raunte: “ Spritz ihre Möse schön voll.“ Meine Güte, die beiden waren wirklich die 2 geilsten Weiber die ich kannte. Ich wartete auch nicht mehr länger, sondern schob Nikki meinen Schwanz bis zum Anschlag rein und fickte sie so schnell ich konnte. Zu meiner Verwunderung hielt ich länger durch als ich dachte, denn ich schaffte es noch Nikki zu einem Abgang zu ficken und als sie mir ihren Unterleib entgegen warf und ihre Möse anfing zu zucken, spritzte ich ihr dann meine Ladung in ihre kleine, enge Votze. Man was für ein geiler Tag, schoss es mir durch den Kopf, dann legten wir uns zu Dritt aufs Bett und ruhten uns ein wenig aus. Nach ungefähr 10 Minuten stand Nikki auf und sagte: “ Ich lasse dann mal Badewasser für uns 3 ein.“ Ja was wäre jetzt noch der krönende Abschluss dachte ich. Dann war die Wanne auch schon eingelassen und wir 3 saßen darin und unterhielten uns. Nikki war wirklich erst junge 18 so wie ich anfangs dachte. Auch sie war ein wenig notgeil und verdiene so gutes Geld, da sie gerade Abi mache und danach studieren gehen würde. Also würde sie das wohl noch länger machen. Wir saßen sehr lange in der Wanne und ließen immer wieder neues Wasser einlaufen. Da der Abend aber noch jung war und sich nur noch ein Freier für Nikki angemeldet hatte, der in 30 Minuten kommen würde, konnten wir für danach noch einen Besuch im Kino planen. Wie der Abend dann genau verlief werde ich dann beim nächsten Mal erzählen. Aber langweilig war es auf gar keinen Fall.

 

Also bis dann

 

Dennis

Das könnte auch interessant sein...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.