Ein wirklich geiler Urlaub

Mein Name ist Yvonne (26) ich war mit meinem Freund Lars (31) im Sommer 2012 im Urlaub auf Gran Canaria. Wir buchten für 2 Wochen ein Apartment in Playa de Ingles mit direktem Blick auf das Meer. Nachdem wir nach einer gefühlt endlosen Anreise dann endlich in unserem Apartment ankamen, war ich von dem Blick aufs Meer begeistert, genau so hatte ich es mir vorgestellt. Und das war die erste Entschädigung für den Stress. Ich muss dazu sagen, dass ich zum erstem mal in einem Urlaub im südlichen Bereich war, denn vorher war ich nur an der Nordsee oder anderen Urlaubsorten in Deutschland. Wir packten also unsere Koffer aus uns sahen uns erst einmal die Apartmentanlage an. Die Anlage war umzäunt mit einem hohen Zaun und war rund herum nicht einsehbar, da alles dicht bepflanzt war. Auch ein Pool war in der Anlage, nicht besonders groß, aber dafür sauber und sehr schön. Als wir wieder auf dem Weg in unser Apartment waren, kam uns ein Ehepaar so Mitte 40 entgegen. Beide sahen sehr gepflegt aus und waren auch schon sehr braun von der Sonne. Sie sprachen uns auch direkt an. „Hallo ihr 2 seid ihr heute angekommen?“ Fragte uns der Mann. Wir bejahten es und dann streckten uns beide die Hand hin und stellen sich vor. Sein Name war Heiner und sie hieß Margreth. Sie kamen aus Holland und waren schon eine Woche hier. Das erklärte dann auch die fortgeschrittene Bräune. Sie fragten uns weiter ob wir uns schon die Anlage angesehen hätten und ob wir schon am Strand oder in den Dünen waren. Naja so lange waren wir ja noch nicht da und hatten dazu noch keine Zeit. Er sagte dann “ Ihr seid bestimmt geschafft und wollt euch erst mal ausruhen. Wir wollen heute Abend etwas trinken gehen, habt ihr vielleicht Lust mitzukommen?“ Wir waren nicht darauf gefasst so schnell Anschluss im Urlaub zu finden, aber da Lars und ich uns nicht auskannten, nahmen wir das Angebot an. Wir verabredeten uns um 20 Uhr am Tor der Anlage und gingen in unser Apartment. Es war 16 Uhr und extrem heiß, also beschlossen wir die Klimaanlage anzuschalten und uns ein wenig ins Bett zu legen. Es dauerte nicht lange und wir schliefen ein, um 18 Uhr wurden wir dann wach und ich musste sofort wieder auf unseren Balkon gehen um den Blick auf das Meer zu genießen. Lars kam auch kurze Zeit später und wir setzten uns gemeinsam auf den Balkon. Um 19 Uhr fing ich dann an mich fertig zu machen. Ich ging kurz duschen und schlüpfte dann in ein luftiges Sommerkleid. Auf Unterwäsche verzichtete ich ganz, da es immer noch warm war. Um 19 Uhr 50 gingen wir dann runter vor die Anlage wo Margreth und Heiner auch schon standen. “ Oh da seid ihr ja schon.“ Sagte Margreth „dann lasst uns mal losgehen.“ Wir gingen an der Promenade entlang wo der Wind richtig angenehm wehte. Heiner sagte dass wir einen kleinen Fußmarsch von 20 Minuten vor uns hatten und ob wir nicht am Strand hergehen sollten. Das kam mir recht, denn da war ich ja noch nicht und so konnte ich auch mal durchs Wasser laufen. Also gingen wir am Strand entlang und ich war dann jetzt auch endlich im Urlaub angekommen denn ich konnte mit nackten Füßen am Meer entlang laufen und alles so richtig genießen. Margreth und Heiner gingen vor uns und ich konnte sehen wie Heiner Margreth eine Hand unter ihr Kleid schob. Ab und an rutschte das Kleid hoch und man konnte sehen, dass sie nichts drunter hatte. Und immer wenn das Kleid hoch rutschte konnte man Heiners Hand in Aktion sehen. Es war klar, dass er an ihrer Möse rumfingerte. Nach so circa 10 Minuten kamen uns eine Reihe Nackte entgegen und ich muss gestehen dass ich meine Blicke nicht von ihnen lassen konnte. Manche Männer hatten schon ordentliche Prügel zwischen den Beinen und da ich Frauen nicht abgeneigt bin sah ich mir diese auch genau an. Margreth und Heiner blieben stehen und Heiner fragte “ Wie sieht´s aus sollen wir und auch ausziehen und mal in die Dünen gehen?“ Damit hatte ich irgendwie nicht gerechnet, aber warum auch nicht. Denn wir waren im Urlaub und das sollte man so intensiv nutzen wie es nur geht. Ich zog mein Kleid über den Kopf und war nackt. Lars zog sich sein T-Shirt und seine Short aus. Margreth stand schon nackt vor uns da sie auch nur ein luftiges und ganz schnell abzustreifendes Sommerkleid wie ich trug und dann

entledigte sich Heiner seiner Sachen und stand mit einem steifen Prügel vor uns. Das fummeln an Margreth`s Muschi hatte deutlich Wirkung gezeigt. Die Zwei hatten aber wirklich schöne Körper Margreth hatte richtig große Brüste aber war dafür schlank und rasiert. Heiner hatte einen ganz leichten Bauchansatz aber war dafür muskulös was ich bei Männern wirklich gut finde, und auch er war rasiert und dann fiel mein Blick natürlich auf seinen steifen Schwanz der schon sehr beachtlich war. So ungefähr 20 cm lang und extrem dick, also nicht weniger als 6 cm im Durchmesser. Also ein echter Hammer. Margreth`s Blick ging an meinem Lars von oben nach unten. So eine richtige Musterung, Lars spielt schon seit seiner Jungend Fußball und ist darum sehr drahtig also eher der dünne durchtrainierte Typ. Um mich dann noch kurz zu beschreiben 😉 Ich bin der sportliche Typ Frau, schlank und eher kleine Brüste ein bisschen weniger als eine Handvoll. Die Blicke von Magreth hatten bei Lars eine Wirkung die ich so nicht kannte, denn sein Schwanz fing leicht an zu wachsen, aber vielleicht war es auch eher die gesamte Situation, denn wir standen uns ja nackt am Strand gegenüber und musterten uns gegenseitig. Margreth nahm dann einfach den Schwanz von Heiner in die Hand und zog ihn hinter sich her in Richtung Dünen. Als wir hinter der ersten Düne waren kniete sich Margreth auch schon vor Heiner hin und nahm seinen großen harten Prügel in den Mund. Sie blies das Teil ganz langsam und leidenschaftlich. Ich legte mein Kleid auf den Boden und zeigte Lars dass er sich setzen sollte und ich setzte mich dann hinter ihn. War saßen so, dass wir einen direkten Blick auf Margreth und Heiner hatten. Ich griff nun Lars von hinten an den Schwanz , so konnten wir beide zusehen und ich ihm dabei einen wichsen. Aber auch ich hatte zugleich meine linke Hand an meiner Muschi damit ich meinen Kitzler reiben konnte. Margreth hatte jetzt genug geblasen. Und hockte sich auf allen Vieren in den Sand. Und das auch noch genau so dass ihre Möse zu uns zeigte. Ihre weit geöffnete Fotze war jetzt grad mal einen Meter von Lars Gesicht entfernt. Heiner stellte sich jetzt hinter Margreth und ging in die Knie, so dass sein Hammer Pimmel direkt auf der Höhe von Margreth`s Fickloch war. Er zog sich seine Vorhaut bis zum Anschlag zurück und schob seinen Prügel in ihre Votze. Er fing an sie heftig schnell zu ficken. Und Lars und ich hatten die besten Plätze bei der geilen Fickshow. Der Schwanz von Heiner füllte Margreth komplett aus. Jetzt fing er an sie heftig hart und mit tiefen Stößen zu ficken. Margreth wimmerte richtig und ihr Unterleib zuckte. Lars war so geil dass er schon spritze ich merkte wie sein Schwanz in meiner wichsenden Hand zuckte und er spritzte eine satte Ladung Sperma in den Sand vor sich. Diese ganze Sache war einfach nur geil noch vor 12 Stunden waren wir noch in Deutschland und jetzt trieben wir schon versaute Spiele in den Dünen von Gran Canaria. Ich konnte auch nicht mehr und merkte wie ich kam ich drückte meinen Gesicht in den Rücken von Lars und stöhnte einen Orgasmus raus. So schnell war ich bei der Selbstbefriedigung noch nie gekommen. Ich legte meinen Kopf jetzt von hinten auf die Schulter von Lars, wir beide schauten jetzt den Holländern beim ficken zu. Margreth`s Votze war jetzt richtig saftig und der Votzensaft floss ihr aus dem Loch. Auch der Schwanz von Heiner war schon voll davon. Es schmatzte auch richtig laut, der Anblick und das Geräusch zusammen und die Tatsache dass 2 fast fremde Menschen vor unseren Augen fickten, einfach genial. Margreth kam jetzt auch und schrie einen Orgasmus aus sich raus, dass man diesen auch noch in einer guten Entfernung hören musste, sie zitterte am ganzen Körper und Heiner zog seinen Schwanz jetzt raus, Magreths Votze stand weit auf man konnte richtig reinschauen und der Mösenschleim tropfte ihr es der Möse heraus. So etwas hatte ich noch nie gesehen ein heißer Anblick. Sieh ging jetzt wieder vor Heiner in die Knie und wichste seinen Schwanz so schnell wie sie konnte. Er fing jetzt auch an zu stöhnen, aber eher leise. Und dann zuckte sein Schwanz und er spritzte eine satte Ladung auf Margreth`s Titten. Das war schon eine ganze Menge. Margreth nahm einen Finger und wischte durch das Sperma auf ihrer Brust und steckte sich den Finger in den Mund und leckte alles ab. Dann ging sie wieder durch das Sperma und kam zu mir rüber. Sie hielt mir den Finger hin und ich öffnete wie fremdgesteuert meinen Mund

und sie steckte mir ihren mit Sperma benetzten Finger in meinen geöffneten Mund. Ich leckte das Sperma von ihrem Finger. Hatte ich das grad wirklich gemacht? Ja und es war geil, ich schluckte alles runter. Margreth sagte „ Der Urlaub fängt grad erst an, davon kannst du noch eine Menge haben, wenn du willst. Und ich glaube dein Freund hat auch eine Menge in seinen Eiern.“ Wir grinsten uns beide an und ich bekam richtig Vorfreude. Dann sagte Heiner „ Kommt Leute anziehen und was trinken gehen, wir wollen doch nicht dass unsere Kehlen austrocknen.“ Margreth rannte nackt wie sie war zum Meer spülte sich das Sperma von ihren Brüsten und kam wieder, dann zogen wir uns alle an und setzten unseren Gang zu einer Bar fort. Heiner fing beim Gehen  wieder an Margreth`s Arsch zu befummeln. Magreth nahm aber die Hand weg und kam zu mir. Sie fragte „ Na willst du mal die Hand von Heiner unter deinem Kleid haben, und Lars nimmt meinen Arsch in die Hand!?“ Ich sah Lars an er nickte grinsend und sagte „ Ja , klar lass uns den Urlaub nehmen und genießen wie er kommt.“ Man konnte richtig sehen wie er es wollte, aber ich wollte es auch so. Ich ging also zu Heiner der sofort seine Hand unter mein Kleid schob und mir von hinten meine Rosette befummelte. Das erregte mich so dass ich richtig geil wurde. Ein kurzer Blick nach hinten zeigte mir, dass auch Lars jetzt unter Margreth`s Kleid zugange war. Und so ging es dann weiter bis wir an der Bar angekommen waren. Der Urlaub war noch keinen Tag alt und schon richtig geil. Und wie es weiter ging erzähle ich euch allen noch, ihr könnt auf einiges gespannt sein. Denn es passierte noch so Einiges. Also dann bis zum nächsten Mal.

Yvonne

Das könnte auch interessant sein...

2 Antworten

  1. Sabine sagt:

    Seufz…., so einen Urlaub hätte ich auch gerne gehabt.

  2. Jasi sagt:

    Schade so einen Urlaub hätte ich auch gern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.