Wettschulden sind Ehrenschulden

Hallo mein Name ist Christina und ich bin 31 Jahre alt. Ich wollte euch von einem Erlebnis erzählen, was sich vor einem Monat ereignet hat. Ich hatte zum Jahreswechsel mit meiner Freundin Sarah gewettet dass ich schneller 5 Kilo abnehmen würde als sie. Nicht dass wir fett und hässlich sind, aber jede Frau hat so ihre Problemzonen und die Wette ist nicht aus dem Zwang am Abnehmen entstanden sondern mehr aus den guten Vorsätzen fürs neue Jahr. Leider erging es mir genau wie vielen anderen Leuten, denn viele halten die guten Vorsätze fürs neue Jahr irgendwie nicht ein. Am 2. Januar diesen Jahres stellten Sarah und ich uns auf meine Waage und notierten uns unser Gewicht. Ab diesem Tag war es dann soweit sein Gewicht zu reduzieren. Und der Einsatz war, dass die Verliererin sich vor den Augen der Gewinnerin sich von 2 Typen gleichzeitig bumsen lassen muss. Den Einsatz hatten wir im angeheiterten Zustand am Silvester Abend schon festgelegt und wollten uns nicht davon abbringen lassen. Schließlich waren wir uns beide unseres Sieges sicher. Jetzt kam aber der 24 Februar an dem Sarah bei mir unerwartet klingelte und grinsend vor der Tür stand. Sie sagte: “ SO meine Liebe, jetzt lass uns mal die Waage befragen, wer die Wette gewonnen hat.“ Ich hätte nie damit gerechnet dass Sarah so schnell abnehmen würde, oder sagen wir mal besser ich habe gehofft dass sie es nicht tut, denn ich hatte noch gar nicht mit dem Abnehmen angefangen. Wir gingen ins Bad und ich stellte mich auf die Waage, tja Pech ich hatte sogar 1,5 Kilo zugenommen. Jetzt war Sarah an der Reihe, sie stellte sich auf die Waage und ich konnte gar nicht glauben was ich da sah. Denn sie hatte satte 6 Kilo abgenommen. Ich fragte sie, wie sie das gemacht hätte und sie antwortete ganz frech: “ Ich habe ab dem 3. Januar richtig Gas gegeben beim Sport und wirklich nur so viel gegessen, dass ich grad satt geworden bin, denn ich wollte unbedingt gewinnen. Denn ich will sehen wie dich 2 Hengste so richtig rannehmen, du kannst es mal gebrauchen.“ Ja gut ich hatte schon lange keinen guten Sex mehr, aber ob ich unbedingt gebrauchen könnte, dass mich 2 Kerle gleichzeitig durchziehen? Aber daran kam ich ja jetzt nicht mehr vorbei, denn ich halte meine Versprechen und löse auch meine Wettschulden ein. Also wird sich ja bald rausstellen, wie gut es mit tun würde, von 2 Pimmeln gleichzeitig durchgezogen zu werden. Sarah sagte mir dann dass sie mich am Samstagabend um Punkt 20 Uhr abholen würde. Und ging dann auch schon mit einem breiten Grinsen auf den Backen. Ich war jetzt erst einmal geschockt, denn das ich hätte nie gedacht dass Sarah so schnell so viel abnehmen würde. Und irgendwie bekam ich richtig Bammel wegen meiner Wettschulden. Ich konnte dann 2 Nächte kaum schlafen, die letzte Nacht von Freitag auf Samstag war noch schlimmer, denn da habe ich wohl nur 2 Stunden geschlafen, wenn überhaupt. Den Tag verbrachte ich mit nachdenken und ab 17 Uhr fing ich dann an mich fertig zu machen. Duschen, rasieren usw. Ich war viel früher fertig als gedacht. Denn es war erst 19 Uhr und ich hatte noch eine ganze Stunde Zeit, bis Sarah mich abholen würde. Da meine Nervosität immer schlimmer wurde, beschloss ich etwas Alkohol zu trinken um lockerer zu werden. Also schnappte ich mir eine Flasche Sekt und setzte mich ins Wohnzimmer. Nach dem dritten schnell runtergespülten Glas Sekt ging es auch schon ein wenig besser, nur ganz locker wurde ich nicht. Ich wollte auch nicht zu viel trinken. Nicht dass mir noch schlecht oder schwindelig wird. Dann klingelte es auch schon und von der Klingel schreckte ich richtig auf. Ich drückte den Türsummer und hörte wie Sarah die Treppen hochkam. Dann stand sie auch schon vor mir. Sie hatte ein Abendkleid an und war richtig gestylt. Sieh sah richtig nobel und hübsch aus. Sie sagte: “ Siehst du, deswegen bin ich extra eine Stunde früher gekommen, denn wir sind erst um 21 Uhr verabredet und ich wusste, dass du dich nicht so richtig rausputzt.“ Ja stimmt ich hatte in meiner Nervosität ganz vergessen mich fertig zu machen. Nach der Dusche hatte ich mich einfach ins Wohnzimmer gesetzt. Ich hatte wohl echt viel zu viel mit Nachdenken verbracht. Sarah zog mich jetzt in mein Schlafzimmer und setzte mich auf Bett. Sie kramte in meinem

Schrank und suchte auch ein Abendkleid für mich raus. Aber das war es auch schon. Sie grinste mich an hob ihr Kleid hoch worunter sie nackt war. Ja jetzt hatte ich verstanden einfach nur ein Kleid anziehen sonst nichts, bis auf Schuhe natürlich. Das ging schnell, noch einmal überstylen mit Puder und anderer Schminke und dann saßen wir auch schon im Auto. Sarah startete den Wagen, fuhr aber nicht los sondern kramte in ihrer Handtasche und zog einen schwarzen Seidenschal heraus. Sie verband mir die Augen und sagte: “ So ab jetzt lass dich einfach von mir führen, du sollst nicht wissen wohin wir fahren und außerdem bringe ich so nochmal die Spannung nach oben.“ Die Spannung nach oben? Ich war so gespannt und nervös dass ich schon richtig zitterte. Ich wäre während der Fahr am liebsten aus dem Wagen gesprungen. Aber wie schon gesagt, Wettschulden sind Ehrenschulden und diese werde ich auch einlösen. Und in meiner Fantasie hatte ich schon öfters ein Bild vor Augen wie mich 2 Kerle rannehmen. Jetzt stand ich kurz davor, war aber bis in die letzte Faser meines Körpers angespannt. Nach einer gefühlten Ewigkeit, waren wir dann angekommen und Sarah parkte den Wagen und stellte den Motor ab. Sieh stieg aus ging ums Auto, öffnete die Beifahrertür nahm mich an der Hand und zog mich aus dem Wagen. Sieh zog mich langsam hinter sich her. Wir gingen ein paar Schritte, bis ich hörte dass sich eine Tür öffnete und wir in einem Raum standen. Ich hörte Musik und Stimmen. Wo waren wir? Ich hörte Männerstimmen und auch Frauenstimmen. Ich wollte mir schon meine Augenbinde abnehmen. Aber Sarah führte mich durch diesen Raum in einen Anderen. In dem waren wir wohl allein. Denn ich hörte keine Stimmen mehr, sondern nur noch leise Musik die kam aber nicht aus dem Nachbarraum sondern aus dem Raum in dem wir uns befanden. Sarah sagte zu mir: “ So meine Liebe ich lasse dich jetzt hier stehen und setze mich 2 Meter weiter in einen Sessel und du lässt die Augenbinde solange auf, bis sie dir abgenommen wird.“ Ach du meine Güte, schoss es mir in den Kopf, ich stand jetzt hier mitten in einem Raum mit verbunden Augen und zitterte. Ich wollte grad etwas sagen, da fühlte ich eine Hand auf meinem Rücken die mich sanft streichelte, diese Hand glitt langsam und von unten unter mein Kleid und griff mir sofort an den Arsch. Ein Finger dieser Hand glitt auch sofort durch meine Arschritze bis zu meiner Möse. Dann merkte ich einen Atem an meinem Hals und leichte Küsse. Jetzt kam eine zweite Hand dazu. Ich merkte wie mir das Kleid über den Kopf ausgezogen wurde. Ich stand nun nackt in einem Raum und wusste noch nicht einmal wo das Gebäude stand in dem dieser Raum war. Ich war so angespannt, dass ich dachte dass ich zerreißen würde. Jetzt zog mich eine Hand auf ein Bett, es war weich und roch gut. Ich merkte einen Kopf zwischen meinen Schenkeln. Jetzt eine Zunge und Lippen auf meiner Möse, meine Möse wurde jetzt herrlich von einer Zunge und zwei Lippen verwöhnt. Plötzlich kam auch der zweite Mann hinzu, das merkte ich daran, dass ich einen den Druck eines harten Pimmels auf meinem Mund verspürte, ich öffnete also meinen Mund und blies den fremden harten Pimmel und wurde gleichzeitig geleckt. Jetzt wurde meine Nervosität immer weniger, denn sie wurde von einer immensen Geilheit abgelöst. Der Mann der sich mit dem Mund um meine Möse kümmerte, leckte immer schneller und hatte jetzt auch schon 2 Finger in mich geschoben. Der Schwanz im meinem Mund fing schon richtig an zu pulsieren. Plötzlich ließen beide von mir ab. Einer legte sich neben mich und zog mich auf sich drauf. Ich sollte ihn also reiten, was ich auch tat. Ich hatte jetzt einen fremden Schwanz in meiner Möse der mich voll ausfüllte, meine Augen waren immer noch verbunden und das machte die Situation noch intensiver. Denn ich konnte nur fühlen und das Fühlen war so viel intensiver. Jetzt kam auch wieder der Zweite Pimmel ins Spiel, denn dieser wurde mir wieder in den Mund geschoben. Ich ritt also auch einem Mann und der zweite Kerl hatte mir seinen Schwanz in den Mund geschoben. Ich hatte schon oft davon geträumt und jetzt durfte ich es erleben und ich genoss jeden Augenblick. Ich wurde immer feuchter und fing immer schneller an zu reiten. Ich nahm den fremden harten Schwanz richtig mit meiner Möse auf. Aber ich vergaß natürlich nicht, den anderen Schwanz mit all meiner Leidenschaft zu blasen.

So fickten wir und ich wurde geiler und geiler. Der Kerl dessen Schwanz ich im Mund hatte, ließ jetzt ab, ich dachte dass er genug hätte und abspritzen wollte, aber ich merkte nur wie er plötzlich hinter mir stand und meinen Oberkörper runter drückte. Der Kerl auf dem ich ritt nahm meinem Kopf und fing an mich zu küssen. Unsere Zungen spielten wie wild miteinander. Seine starken Arme umschlangen meinen Oberkörper und er zog mich ganz fest an sich heran. Oh ja, ein herrliches Gefühl. Ich bewegte jetzt nur noch mein Becken. Kein auf und ab mehr sondern nur noch leichte kreisende Bewegungen. Plötzlich merkte ich eine Schwanzspitze an meiner Rosette ich war ja irgendwie in einem Klammergriff, der war zwar nicht fest und auch geil, aber ich war ausgeliefert und ich musste mir eingestehen, dass ich das eigentlich immer so wollte. Ich war geil wie Hölle, ich hatte noch nie einen Arschfick und ein Sandwich schon gar nicht, aber die beiden Typen würden das gleich mit mir machen und ich konnte auch nichts dagegen machen, aber das wollte ich auch gar nicht. Ich schob alle Skrupel sowie Hemmungen beiseite und streckte meinen Arsch ein wenig nach oben, was auch das Signal für den Ficker war der hinter mir stand. Denn er erhöhte den Druck auf meine Rosette und drang ganz langsam in mein Arschloch ein. Er schob seinen Schwanz bis zum Anschlag in meinen Arsch. Ich hatte jetzt zwei Schwänze gleichzeitig in mir. Dieses Gefühl der absoluten Ausgefülltheit war der aller geilste Wahnsinn. Ich bewegte mich ganz leicht und meine beiden Ficker passten sich meinen Tempo an. Verdammt geil war das, wir bewegten uns ganz langsam, denn ein Schmerz hätte jetzt alles zerstören können. Ich wurde immer geiler, aber meine Bewegung lies ich nicht schneller werden, denn ich wollte langsam zu meinem Abgang kommen. Beide Männer stöhnen mir ins Ohr und ich bewegte mich immer im gleichen Tempo weiter. Ja ich merkte wie ein Orgasmus in mir hochstieg und ich wollte ihn genießen, solange es nur ging. Dann war es so weit, mein ganzer Körper zuckte, ich stieß meinen Arsch zum letzten Mal beiden Pimmeln entgegen hielt inne und ließ den Orgasmus zu ich schrie meine Geilheit raus. Jetzt löste sich alles und ich hatte einen Orgasmus den ich so niemals hatte. Ich krallte mich am Laken fest und lie? meinen Mega Orgasmus einfach ausklingen. Ich konnte nur noch wimmern und zitterte am ganzen Leib. Ich hätte niemals gedacht, dass man so intensiv fühlen kann, aber zum Glück hatte ich grad diese Erfahrung. Der Mann hinter mir zog jetzt seinen Schwanz aus meinem Arsch und ich glitt von dem anderen runter. Ich lag jetzt völlig fertig auf dem Bett und hatte immer noch die Augen verbunden, aber es wurde ja gesagt, dass ich die Augenbinde solange tragen solle, bis sie abgenommen wird. Beide Männer knieten sich jetzt neben mich, der eine links und der andere rechts. Beide wichsten ihre Schwänze, das konnte man gut an den Bewegungen der Matratze erkennen. Und es dauerte auch keine Minute, da merkte ich wie warmes Sperma auf meinen Körper Spritze. Der rechts von mir hatte auf meine Titten gezielt und der links von mir direkt in mein Gesicht. Das war jetzt noch das Tüpfelchen auf dem I und ich genoss jeden Stoß der aus ihren Schwänzen kam. Als sie fertig waren, merkte ich wie sie von Bett runter gingen. Dann hörte ich nur noch wie sich eine Tür schloss. Sie hatten den Raum verlassen. Sarah kam jetzt zum Bett setzte sich neben mich und nahm mir die Augenbinde ab. Zum Glück war es in dem Raum nicht hell und ich brauchte somit nicht lange um wieder alles sehen zu können. Sarah sah mir tief in die Augen gab mir einen Kuss auf den Mund dabei bekam sie auch Sperma auf ihre Lippen was sie genüsslich mit der Zunge ableckte. Sie sagte dann: “ So meine Süße, jetzt hast du deine Wettschulden beglichen und bist gleichzeitig noch ordentlich gefickt worden.“ Da hatte sie verdammt recht. Ich konnte mich jetzt auch ein wenig umsehen, ich lag auf einem runden Bett der ganze Raum war rot gehalten, so richtig gemütlich. In einer Ecke stand ein Sessel und sonst eigentlich nichts. Sarah klärte mich denn auf: “ Wir sind in einem Swingerclub, hier gehe ich sehr oft hin, wenn ich Bock aufs Ficken habe. Und du kannst dich jetzt noch ein wenig ausruhen. Es wird dich keiner stören und wenn du dich duschen willst, einfach hier raus links und die zweite Tür wieder links, da ist ein Bad mit Dusche. Ich für meinen Teil suche mir auch noch einen Kerl zum ficken, denn das was ich grad sehen durfte, hat mich natürlich auch extrem geil gemacht.“ Sarah verließ den Raum und ich bleib noch ein wenig liegen, bis ich dann duschen ging. Als ich dann frisch geduscht und fertig angezogen war, wollte ich mir den Club ein wenig ansehen. Ich ging durch die Gänge und hörte viel Stöhnen und sah viele Menschen ficken. In allen Stellungen, mal zu zweit oder auch Gruppensex. Dann kam ich in einem Raum mit Theke und Tischen. Das war dann wohl der Raum durch den ich am Anfang geführt wurde, denn ich hörte auch wieder Musik und die Stimmen. Sarah saß an der Theke und unterhielt sich mit einem Pärchen. Ich setzte mich dazu und wir unterhielten uns noch gemeinsam bis wir irgendwann nachts nach Hause fuhren. Für mich war dieser Abend einfach nur genial und seitdem gehe ich jedes Wochenende in diesen Club. Ob mit oder ohne Sarah. Mein Sexleben hat sich enorm gebessert und ich bin viel lockerer geworden. Manchmal muss man einfach mal alles geschehen lassen. Ich bin Sarah jedenfalls sehr dankbar und unsere Freundschaft ist noch enger geworden. Nur ich weiß bis heute nicht wer diese beiden Männer waren die mich gefickt haben. Aber das ist nicht so wichtig. Ich hatte wirklich geilen und unvergesslichen Sex und das ist alles was zählt.

Ein geiler Gruß an alle Leser

Eure Christina

Das könnte auch interessant sein...

1 Antwort

  1. Marie sagt:

    Geile Geschichte, bitte mehr davon!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.