Wilder Sex im Garten

Wilder Sex im Garten
Hallo zusammen, ich wollte meine Story mal wieder weiter schreiben, es ist schon ein wenig Zeit vergangen, aber ich habe so viel um die Ohren, dass es nicht immer passt mich hinzusetzen und zu schreiben. Ich fange dann auch sofort an. Wer neu hier ist, der kann hier den ersten und den zweiten Teil lesen, damit man auch alles versteht. Also Klaus stand dann auf und ging auf Ingrid und Doris zu, hielt beiden provokativ seinen halbsteifen Schwanz hin und sagte: “ Dann macht mich mal bereit ihr zwei Luder.“ Das ließen sich Ingrid und Doris nicht zweimal sagen und knieten sich beide sofort vor Klaus hin und ließen seinen geilen Schwanz abwechselnd durch ihre Münder gleiten. Es dauerte auch nicht lange und sein Ding war wieder prall angeschwollen. Klaus schaute nach unten zu Doris und Ingrid und fragte: “ Welchen Arsch darf ich zuerst ficken?“ Ich dachte erst, dass es ein Scherz gewesen sei, denn so einen Schwanz in den Arsch zu bekommen, kann schon scherzhaft sein. Aber das war kein Scherz, denn Ingrid sagte: “ Ich will zuerst, mal sehen ob das klappt.“ Sie ging zu einer der Liegen, kniete sich auf sie und streckte ihren Hintern schön in die Luft. Doris meinte dann: “ Ohne Gleitgel sollte das aber nicht sein, ich bin sofort wieder da.“ Sie kam denn mit einer Tube Gleitgel wieder und schmierte Ingrids Arschloch schön damit ein und ließ auch gleich mal 3 Finger darin verschwinden um ihre Rosette auch von innen gut zu schmieren. Klaus stand schon mit fickbereitem Prügel dahinter. Dann packte Doris Klaus an seinem Schwanz und zog ihn zu Ingrids Arsch. Sie dirigierte Seine dicke Eichel direkt vor ihr Arschloch und drückte seinen Schwanz langsam in Ingrids Rosette hinein. Sie wollte das wohl übernehmen, damit auch alles glatt lief. Klaus konnte seinen Schwanz immer tiefer in Ingrids Arsch versenken und sie atmete dabei ganz ruhig. Dann war sein Teil ganz in ihrem Arsch verschwunden und ich konnte wirklich nicht glauben was ich da sah. Denn so ein Teil in eine Möse zu bekommen war schon heftig und jetzt steckte er in einem Arschloch. Klaus fickte Ingrid jetzt mit ganz leichten Stößen, wurde dabei aber immer schneller. Und als er merkte, dass sie mehr wollte, gab er ihr es auch. Er ging wieder zu seinem alten Tempo über und fickte sie richtig durch. Sie stöhnte immer lauter und heftiger und als Doris dann auch nur unter sie glitt und ihre Möse leckte, bebte plötzlich ihr ganzer Körper und sie kam mit einem lauten Schrei. Doris die unter ihr lag, kam jetzt und ihr hervor, zog Klaus ein wenig nach hinten so dass sein Schwanz aus Ingrids Arsch ploppte, kniete sich vor ihn hin und fing an seinen Schwanz zu blasen. Ingrid sackte jetzt ganz auf der Liege zusammen mit weit gespreizten Beinen und so konnte ich sehen, dass ihr Arschloch noch immer offen stand. Doris hing wie eine ertrinkenden an dem dicken Riemen von Klaus und blies wie eine Wahnsinnige. Klaus packte sie auf einen bei den Haaren und fickte ihren Mund wie ein wilder. Dann sah ich seinen Schwanz zucken, er spritzte ab ohne seinen Riemen aus ihrem Mund zu ziehen. Doris schloss die Augen und man konnte sehen wie sie jeden Sperma Stoß genoss und schluckte. Klaus hatte wohl wieder eine ganze Menge Sperma verschossen, denn ein wenig davon lief Doris aus den Mundwinkeln heraus. Aber auch das holte sie wieder mit ihrer Zunge in den Mund zurück und schluckte es. Alle drei kamen dann zurück zum Tisch, setzten sich und tranken erst einmal einen ordentlichen Schluck. Ingrid hatte ein richtiges Leuchten in den Augen und sagte: “ Man dieses Teil im Arsch zu haben ist schon eine wahre Pracht, hätte nicht gedacht, dass der so schnell passt.“ Klaus erwiderte: “ Ich auch nicht, aber ich fand es geil.“ Doris nickte und grinste nur. Dann ergriff Rudi das Wort, der die ganze Zeit mit einem steifen auf seinem Stuhl gesessen hatte und sich die Show angesehen hatte: “ Und wie geht es jetzt weiter. Wer mit wem und wo? Die Mösen sind ja hier in der Überzahl, also solltet ihr schon sagen, was jetzt geschieht.“ Doris sagte: “ Ich würde mir sehr

gern die Schwanz von Klaus einverleiben. Denn so langsam brauche ich auch mal einen Schwanz, in meiner Möse und nicht immer nur im Mund zum sauber lecken.“ Dabei grinste sie und prostete und mit ihrem Glas zu. Dann kam Ingrid an die Reihe die sagte: “ Ok und ich würde gerne Nicoles junge Möse lecken.“ Rudi sagte dann ganz schnell: “ Prima und ficke dich dabei in deinen Arsch, wenn ich darf, darauf habe ich jetzt richtig Lust.“ Ingrid bekam ein Leuchten in ihren Augen und nickte zustimmend. Ich musste dann ja auch mal was sagen: “ Ok, so machen wir es.“ Und hob dabei mein Glas und alle anderen taten es mir gleich. Klaus war wieder da erste der aufstand, er nahm Doris an die Hand und führte sie zu einer Liege, sie legte sich hin und er versenkte erst einmal seinen Kopf zwischen meinen Schenkel. Sie warf auch sofort ihren Kopf nach hinten und genoss die Behandlung. Ich stand auf ging zu der Liege neben Doris und Klaus und legte mich breitbeinig darauf. Ingrid kam sofort zu mir und sprang mir fast zwischen die Beine und fing an mich zu lecken, selbstverständlich streckte die ihren Arsch dabei wieder schön hoch. Klaus, blieb aber erst einmal hinter uns stehen um sich alles anzusehen. Der Anblick musste geil gewesen sein, denn ich konnte zusehen wie sein Schwanz einfach so immer größer wurde bis er dann steif nach oben stand. Ingrid leckte einfach herrlich, ich merkte wieder diese Hitze in mir, und ich wusste was gleich passieren würde, ich sah zu Doris rüber die es genoss von Klaus aufgespießt zu werden unsere Augen trafen sich und wir nahmen uns an die Hand. Ich sah hinter Ingrid wie sich Rudi seinen Schwanz mit Gleitgel einrieb, sich dann hinter Ingrid stellte und seinen Schwanz ganz langsam in ihr Arschloch schob, Ingrid versenkte ihren Kopf noch mehr in meinen Schoß und ihre Zunge wurde immer schneller. Als Rudi merkte dass er sie jetzt richtig ficken konnte tat er es und Ingrids lecken wurde immer intensiver, dann merkte ich meinen Orgasmus im mir hochkochen, meine Möse zuckte und zuckte, ich schrie und packte die Hand von Doris noch fester, die auch immer lauter wurde. Dann kam ich aber Ingrid hörte nicht auf, so wie Doris heute Mittag bei mir, mir wurde wieder heiß und kalt und ich merkte wie meine Möse extrem zuckte. Ich schrie und dann wurde es kurz schwarz. Es waren aber nur ein paar Sekunden. Mein Blick ging wieder zu Doris die jetzt auch aufschrie und sich immer heftiger den Bewegungen von Klaus entgegen warf. Klaus grunzte richtig und fickte immer schneller. Doris schrie jetzt in einem durch, bäumte sich auf sah Klaus an und schrie: “ Ja du geiler Bock, komm spritzt ab, los!“ Und wie auf Kommando packte er Doris an den Hüften rammte ihr sein Teil bis zum Anschlag rein und spritzte ihr die Möse voll. Was Doris mit einem tiefen Seufzer quittierte. Auch Ingrid stöhnte immer lauter, was Klaus dann wieder zum Anlas nahm schneller zu werden. Dann zog er seinen Schwanz aus Ingrids Arsch heraus und spritze ihr mit einem Stöhnen auf die Arschbacken. Ich bemerkte dass Doris und ich uns immer noch an den Händen hielten. Also sah ich zur ihr rüber, sie zwinkerte mir zu während sie Klaus den Schwanz wieder sauber leckte. Rudi ging dann auch zu Doris und hielt ihr sein Rohr hin, damit Doris bei ihm gleich weiter machen konnte. Doris war wohl echt die Schwanzreinigerin vom Dienst. Ingrid kam jetzt zu mir hoch, ihr Gesicht war nass von einer Flüssigkeit die ich neulich erst kennen gelernt hatte. Sie sagte: “ Man Kleines, du ejakulierst ja wenn du heftig kommst, wie geil. Das muss ich mir irgendwann mal in Ruhe ansehen, darf ich?“ Ich strich ihr sanft durchs Haar und sagte: “ Ich weiß es auch erst seit gerade, aber natürlich darfst du.“ Jetzt waren wir alle erst einmal befriedigt. Wir gingen alle gemeinsam zum Tisch rüber setzten uns und tranken dann erst einmal etwas und ruhten uns aus. Dann kam das Gespräch natürlich auf mich und mein Ejakulieren, denn wie sie mir alle dann sagten und bestätigten, kommt so etwas nicht oft vor, dass eine Frau richtig abspritzt wenn sie kommt. Da ich mit Sex und erst mit dem Ejakulieren einer Frau wenig Erfahrung hatte, konnte ich dazu nicht viel sagen. Ingrid sagte dann: “ Wie ich schon sagte, ich würde mir das mal gern mal genauer ansehen, aber morgen ist ja auch noch ein Tag, da werden sich Doris und ich uns mal um dich kümmern und es uns mal ansehen und dich richtig zum Spritzen bringen.“ Ich konnte nur zustimmend nicken und grinsen. Denn ich freute mich darauf meine Sexualität genauer zu

ergründen. Wir saßen noch lange draußen, tranken und unterhielten uns. Irgendwann ging ich dann duschen und ins Bett, denn ich war wirklich sehr geschafft. Was dann weiter passierte, erzähle ich dann beim nächsten Mal.

 

Nicole

Das könnte auch interessant sein...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.