Der Blackboy mit dem Monster Schwanz

Hallo mein Name ist Yvonne ich bin 39 Jahre alt und bin seit 8 Jahren mit meinem Mann Arne verheiratet. Der Sex in unsere Ehe läuft gut, klar gibt es das Eine oder Andere was manchmal nicht so läuft wie es laufen sollte, aber was ist schon perfekt. Wir sind beide berufstätig und unternehmen viel am Wochenende, freitags ist eigentlich immer der Tag an dem wir uns mit Freunden in unserer Stammkneipe treffen. Es wurde also mal wieder Freitag und wir waren auf dem Weg in unsere Stammkneipe, als wir dort angekommen waren setzten wir uns an einen Tisch und bestellten was zu trinken. Unsere Freunde hatten für heute abgesagt, aber wir wollten trotzdem ein wenig unter Menschen. Also saßen wir am Tisch unterhielten uns und plötzlich kam ein Schwarzer an unseren Tisch und schaute meinen Mann an und fragte, Mensch Arne bist du das? Mein Mann sah ihn überrascht an und sagte dann, Mensch Sam was machst du denn hier? Ich hatte Sam vorher noch nie gesehen und mein Mann hatte mir auch noch nie etwas von einem Sam erzählt. Also war ich auch sehr überrascht. Sam sagte dann, dass er mal wieder hier sei um sich seine alte Gegend anzusehen. Mein Mann vorderte Sam dann auch auf sich zu uns zu setzen was er auch tat. Er setzte sich nehmen meinen Mann und streckte mir auch sofort die Hand entgegen und stellte sich mir auch noch mal vor. Man, dachte ich nur was für große Hände denn als er mir die Hand gab, fühlt es sich an, als wenn er mit seiner Hand, meine Hand völlig eingewickelt hätte. Mein Mann sagte dann zu mir, das ist Sam er hat früher hier gewohnt und wir haben als Kinder immer zusammen die Gegend unsicher gemacht, mit 16 ist er dann mit seinen Eltern weggezogen und der Kontakt ist leider abgebrochen. Jetzt fingen die beiden an aus ihrer Kindheit und Jugend zu erzählen und ich muss sagen es war sehr interessant und ich hatte meinen Mann auch noch nie so erzählerisch gesehen. Und irgendwann kam auch ein Thema was mich sehr interessierte, denn es ging um die Größte der Schwänze. Ich tat so als wenn es mich nicht sonderlich interessieren würde, aber es gibt ja das Gerücht das schwarze Männer immer große Schwänze haben und wer weiß was jetzt noch so kommt. Und dann blickte mein Mann zu mir rüber und sagt, weißt du Schatz früher waren die Girls immer hinter Sam her, weil er angeblich so einen heftigen Prügel hat und er konnte sich vor Mädels nicht retten. Man konnte sehen, dass es Sam ein wenig peinlich war, dass mein Mann mir davon erzählte und er sagte, Mensch Arne hör doch auf damit, denn so groß ist er doch jetzt auch nicht. Ich bin nur ein normal gebauter Schwarzer. Mein Mann antwortete darauf, naja ich würde sagen, dass du auch für einen Schwarzen überdurchschnittlich gebaut bist. Ich merkte wie in mir die Neugierde hochstieg ich hoffte also, dass sie bei diesem Thema blieben und das taten sie auch. Sam sagte dann, dass er es nicht so empfinden würde, dass sein Penis so extrem groß sei und dass es eigentlich auch nicht auf die Größe ankommt. Jetzt sah mein Mann zu mir rüber und mir war schon klar was jetzt für eine Frage kommt. Nämlich, und Schatz was sagst du dazu, ist die Größe entscheidend? War ja klar dachte ich, aber ich gab ihm auch eine Antwort. Die Größe ist schon entscheidend, denn zu klein ist nicht wirklich toll, aber zu groß auch nicht, Technik gehört schon dazu. Ich würde sagen die Mischung macht es. Und mein Mann sagte dann, ja aber warum waren dann alle Mädels immer so hin und weg nachdem sie es mit Sam getrieben haben? Das kann ich schlecht beurteilen, oder? War mein Antwort und nahm jetzt erst mal einen großen Schluck von meinem Cocktail. Mein Mann sah Sam an und sagte zu ihm, oh dann stecken wir jetzt wohl in einer Sackgasse, denn ich sage dass dein Teil riesig ist, du aber nicht. Der einzige Ausweg ist wohl nur eine dritte Meinung. Sam sah meinen Mann fragend an, denn er wusste wohl nicht so ganz was er meinte und auch ich konnte ihm nicht so wirklich folgen, bis er mich ansah und fragte, würdest du vielleicht einen Blick auf seinen Schwanz werfen und dann sagen ob er riesig ist oder nicht? Ich war wie vor den Kopf geschlagen, und wusste erst nicht was ich sagen sollte, aber ich wollte auch nicht als Spielverderberin dastehen und neugierig war ich ja eh schon die ganze Zeit, also sagte ich

ganz einfach und trocken, klar mach ich das! Sam sah ein wenig erschrocken aus, auch mein Mann schien überrascht, aber man konnte sehen, dass er sich über mein ja freute. Mein Mann machte dann den Vorschlag, dass wir zu uns fahren und ein wenig was trinken können und ich dann einen Blick auf Sams Schwanz werfen könne. Die Situation schien Sam irgendwie unangenehm zu sein, doch trotzdem stimmte er mit einem Ja ok damit du endlich Ruhe gibt’s zu. Wir zahlten also unsere Rechnung und machten uns auf den Weg in unsere Wohnung. Als wir bei uns angekommen waren tranken wir erst noch ein paar Schnäpse zusammen, die brauchten wir auch weil alle wohl doch ein wenig angespannt waren und ich hatte zum Glück nach dem dritten Kurzen einen Schwips. Mein Mann ergriff jetzt die Initiative und sagte zu Sam, so jetzt lass uns mal zur Sache kommen. Sam stand auf stellte sich hin und mit einem ja ist ja schon gut, ließ er seine Jeans mitsamt Unterhose herunter und ich sah auf ein riesigen halbsteifen schwarzen Schwanz. Das einzige was ich zu meiner Verwunderung sagen konnte war, meine Güte der ist ja riesig. Und auch mein Mann konnte nicht wegsehen und starte förmlich auf den Mordsprügel von Sam. Ich merkte wie ich bei dem Anblick immer geiler wurde und verspürte den Drang das geile Teil anfassen zu müssen. Mein Mann sah zu mir rüber und sah mir meine Geilheit wohl an denn er sah Sam an und fragte ihn, hast du was dagegen wenn meine Frau dein Teil mal in die Hand nimmt? Sam konnte wohl nichts mehr sagen, denn er schüttelte nur den Kopf. Wie in Trance ging ich einfach auf Sam zu und nahm seinen großen Hammer in die Hand und fing auch sofort an sein Teil mit meiner Hand zu massieren. Mein Mann lehnte sich zurück und schaute einfach zu. Sams Schwanz wurde unter meiner Behandlung noch größer als er schon war und ich wurde immer geiler. Die Geilheit zusammen mit dem Alkohol hatte mich einfach zu geil gemacht denn ich ließ mich einfach auf die Knie fallen und nahm das Teil so gut ich konnte in meinen Mund und fing an zu blasen und zu lutschen. Ich war wie von Sinnen, ich wollte das mich dieser schwarze Prügel aufspießt, ich wollte einfach nur noch wissen wie es ist von diesem Hammer gefickt zu werden. Mein Mann sah mich an und sagte, Schatz wenn du es willst, dann mach es einfach, ich liebe dich und will dass du bekommst was du willst. Oh wie geil, schoss es mir durch den Kopf und ich konnte einfach nicht mehr warten. Ich riss mir meine Kleider von Leib und nahm Sam an die Hand und zog ihn ins Schlafzimmer ich legte mich sofort breitbeinig aufs Bett. Wie eine Schlampe sagte ich zu Sam, los gib mir deinen schwarzen geilen Schwanz. Sam entledigte sich jetzt schnell komplett seiner letzten Sachen die er an hatte und legte sich sofort zwischen meine Beine. Er nahm seinen Schwanz in die Hand und setzte ihn an. Ganz langsam schob er diesen fetten schwarzen Pimmel in meine triefende Votze. Als das Teil bis zum Anschlag in mir steckte hatte ich erst das Gefühl als würde meine Möse gesprengt, aber das war ganz schnell wieder verflogen und ich wurde noch feuchter als ich schon war. Ich sah Sam tief in die Augen und sagte, los gibt’s mir richtig. Sam fing sofort an mich mit heftigen Stößen zu ficken und ich merkte schon nach kurzer Zeit wie ein heftiger Orgasmus in mir hochstieg und kaum hatte ich es gemerkt war er auch schon da und ich schrie meine Geilheit einfach raus. So einen Orgasmus hatte ich noch nie und da Sam mich mit seinem geilen Teil immer weiter fickte hörte mein Abgang auch gar nicht auf. Es war einfach ein unbeschreiblich geiles Gefühl wie dieser Blackboy mit seinem schwarzen Megaschwanz auf mir lag und mich fickte wie eine Schlampe. Mittlerweile war auch mein Mann im Schlafzimmer, er lag neben uns und wichste seinen Schwanz während Sam mich fickte. Er fickte mich mindestens 20 Minuten bis ich merkte wie seine Stöße langsamer wurden und sein Schwanz anfing zu zucken. Er schoss mir eine immense Ladung Sperma in meine Votze und ich hatte dazu Gefühl dass er gar nicht mehr aufhören würde zu spritzen. Als dann sein Schwanz aufhörte zu zucken zog er ihn raus und legte sich neben mich. Sams Sperma lief mir in Strömen aus der Möse und als ich einen Blick zu meinem Mann warf sah ich dass auch er abgespritzt hatte, denn auf seinem Bauch hatte er Sperma Spritzer. Ich war richtig fertig, aber auch verdammt glücklich und befriedigt. Ich wurde

im Beisein meines Mannes von einem anderen Mann gefickt und hatte den Orgasmus meines Lebens. Es herrschte jetzt Stille im Schlafzimmer und keiner sagte etwas. Jeder war wohl mit seinen Gedanken beschäftigt, bis Sam das Wort ergriff und fragte, und wie ist jetzt das Urteil? Ich musste grinsen, denn diese Antwort war ich ja noch schuldig, denn darum ging es ja eigentlich. Ich sagte, dein Teil ist extrem groß mein Mann hatte schon Recht, aber ich würde mir deswegen garantiert keine Gedanken machen. Mein Mann sagte dann, siehste Junge das habe ich dir doch gesagt und wir alle Drei fingen an zu lachen. Mein Mann machte dann den Vorschlag, dass Sam uns doch öfters besuchen könnte, er könne ja dann am Wochenende immer bei uns übernachten. Diese Idee gefiel mir natürlich sehr gut und ich sagte auch sofort zu. Diese Nacht war natürlich noch nicht vorbei, aber wie es weiter ging erzähle ich euch dann beim nächsten Mal. Ich hoffe ihr fandet mein Erlebnis lesenswert, bis später Mal,

Yvonne

Das könnte auch interessant sein...

3 Antworten

  1. Donjupp sagt:

    Da meine Frau zum 25 Hochzeitstag das Vergnügen hatte in Tunesien einen schwarzen Kellner zu bekommen und Sie 2 Tage später mit einem Damriß nach Hause flog und sofort genäht wurde musste , sind die Erinnerungen zweigeteilt .

  2. peter sagt:

    mmmmhhh eine enorme geschichte super wie die gute frau das genoss könnte mir vorstellen das sie jetzt süchtig danach ist und das jetzt ordendlich ausnutzt mmmhhh was ich auch gut finde
    gruß peter

  3. Franz sagt:

    wow, eine irre Vorstellung da hätte ich auch gerne zugeschaut und mit deinem Mann gewixt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.