Vom Camgirl zur Hobbyhure

Vom Camgirl zur HobbyhureAls Studentin ist man immer knapp bei Kasse und da ich auch nicht nur einmal am Tag essen möchte, brauchte ich einen gut bezahlten Nebenjob. Durch einen Tipp von einer Freundin bin ich darauf gebracht worden, als Camgirl vor der Sexcam Geld zu verdienen. Ich muss ehrlich gestehen, dass ich mir darunter am Anfang wirklich nicht viel vorstellen konnte. Ich war immer der Meinung, dass beim Camsex eh nur professionelle Pornogirls vor der Sexcam sitzen. Aber mit dieser Meinung lag ich ja komplett daneben. Denn es gibt eine wirklich große Anzahl von Girls die sich privat ein extra Taschengeld beim Camsex dazu verdienen. Also gut dann habe ich mich auch auf einem Sexcam Portal angemeldet. Meine Freundin hat ein paar schön heiße Bilder von mir gemacht die ich dann in meinem Profil geladen habe. Die ersten Tage liefen wirklich nicht so toll. Ich dachte schon, na toll dann überwindest Du Dich schon beim Camsex alle Hüllen fallen zu lassen und dann kommen da nicht mehr als 40 Euro im Monat dabei rum. Als ich mich dann aber an einem Donnerstagmorgen einloggte war ich doch sehr überrascht. Ich hatte nach 5 Minuten schon 5 User in meinem Chat. Da es wirklich sehr schwierig ist mit 5 Mann gleichzeitig zu schreiben und dabei noch an sich rumzuspielen, schaltete ich mein Mikro ein und konnte mich so mit allen 5 gleichzeitig unterhalten. Erst war es nur ein kleiner Smalltalk aber dann wollte ein User mehr sehen. Ich strippte also für diesen User aber auch gleichzeitig für die anderen. Dann war ich nackt und setzte mich breitbeinig auf die Couch. Direkt so dass meine Möse gut vor der Sexcam zu sehen war. Ich nahm meinen Dildo und schob ihn mir langsam in mein Loch. Das Spiel gefiel mir auf einmal mittlerweile hatte ich 12 User im Chat und alle sahen dabei zu wie ich es mir selbst mit dem Dildo mache. Meine Bewegungen wurden immer schneller, der Muschisaft floss richtig aus meiner Votze raus und jeder Stoß mit dem Gummipimmel wurde von meiner Möse mit einem Schmatzen quittiert. Ich konnte gar nicht mehr aufhören so geil fand ich das Spiel. Nach und nach gingen die User aus dem Chat. Sie hatten wohl alle schon abgespritzt. Am Ende war nur noch einer da. Er stellte sich als Reinhold vor und fragte mich ob ich mich umdrehen könne und ich mir den Dildo in der Hündchenstellung reinschieben würde. Ich war so geil, dass ich mich sofort umdrehte und mir den Dildo sofort wieder in die Möse schob dann legte sich den Kopf auf die Lehne der Couch damit ich mit der anderen Hand noch meinen Kitzler bearbeiten konnte. Ich war so richtig in Extase und taumelte einem Orgasmus entgegen. Ich kam so richtig heftig wie ich noch nie, denn Selbstbefriedigung gehörte natürlich für mich zum Leben dazu aber ich war noch nie so intensiv gekommen wenn ich es mit selbst gemacht habe. Mein Stöhnen muss richtig laut gewesen sein. Denn Reinhold fragte mich, ob ich wirklich gekommen sei und ich sagte ja. Er sagte Du bist wirklich eine echt geile Sau. Diese Worte hätten sonst bei mir für miese Stimmung gesorgt aber jetzt empfand ich sie als Kompliment. Reinhold sagte dass er auch gekommen sei und meine Sexshow ihm wirklich eingeheizt hätte. Tja mir auch dachte ich. Wir redeten noch über Gott und die Welt. Und dann fragte mich Reinhold ob ich nicht noch ein wenig mehr Taschengeld verdienen wolle. Jetzt war ich aber sehr neugierig geworden. Er sagte dass er im Außendienst tätig ist und somit in ganz Deutschland unterwegs ist und mich gern für ein saftiges Taschengeld real ficken würde und das nicht nur einmal. Um ehrlich zu sein, musste ich erst mal schlucken und mir wurde ganz komisch. Aber erstens brauchte ich das Geld und zweitens machte mich diese Situation richtig geil Ich meine ich wusste vor einer Woche kaum was über Camsex, jetzt hatte ich grad meinen ersten sogenannten Camsex Orgasmus. Aber jetzt fragt mich ein wildfremder Mann ob ich für Geld mit ihm ficken würde. Nach gefühlten 10 Minuten nachdenken, sagte ich zu Reinhold. Ich würde gern erst sehen wie Du aussiehst und dann reden wir weiter. Er willigte sofort ein. Er sagte jeder kann Fotos aus dem Netz laden und per Mail verschicken, also mach ich mal meine Webcam an. Und dann konnte ich ihn sehen, ein gepflegter Mann sportlich schlank, was ich gut sehen konnte weil


er sich hinstellte und umdrehte. Er sagte dass er 43 wäre, was auch wirklich zu seinem Aussehen passte obwohl ich ihn auch jünger geschätzt hatte. Ich sagte dass er mir gefalle und wie er sich das Ganze vorstelle. Er sagte dass er aus Bochum komme und wie erwähnt viel unterwegs sein. Ich dachte nun gut Bochum ist nicht wirklich so weit weg da ich ja in Köln studiere und auch hier wohne. Wir verabredeten uns für das folgende Wochenende in einem Kölner Hotel. Ich konnte mich die ganze Woche nicht konzentrieren da ich immer an das kommende Wochenende denken musste. Wie würde es laufen, was würde passieren usw. Aber ich wollte natürlich auch Geld verdienen. Also lenkte ich mich wieder mit meinem Nebenjob als Camsex Girl ab. Ich hatte wieder sehr viele User die mir bei allen möglichen Arten der Selbstbefriedigung zuschauten. Die Kasse klingelte ordentlich und ich muss ehrlich zugeben, dass ich wirklich extremen Spaß an der Camsex Geschichte hatte. Am Freitagmorgen wurde ich schon früh wach und ging auch nicht in die Uni sondern lenkte mich mit einem Bummel durch die Kölner City ab. Denn abends um 19 Uhr stand ja das Treffen mit Reinhold an. Ich kaufte noch ein paar Dessous und ging dann nachhause um mich fertig zu machen. Baden nochmal rasieren, dann anziehen und ab ins Taxi das mich zum Hotel brachte. Ich hatte per Mail die Zimmernummer bekommen und ging an der Rezeption vorbei zum Aufzug um sofort zum Zimmer zu gehen. Jetzt stand ich vor der Zimmertür die Zahl werde ich mein Leben nicht vergessen, 212 !! Mein Herz schlug mir bis zum Hals. Ich nahm meinen ganzen Mut zusammen und klopfte an die Tür. Ich hörte Schritte und dann wie sich die Klinke bewegte. Die Tür ging auf und da stand Reinhold frisch geduscht in einem Bademantel. Komm rein Süße sagte er und ich ging ins Zimmer. Er sagte ich dachte mir dass Du nervös sein wirst, das bin ich nämlich auch und deswegen habe ich Sekt besorgt. Wir setzten uns an einen Tisch der in der Ecke stand und tranken erst mal ein Glas Sekt. Ich trank das erste Glas sehr hastig und Reinhold goss sofort ein weiteres ein und grinste. Das zweite Glas trank ich langsam und wir unterhielten uns. Dann gab Reinhold mir einen Umschlag und sagte bitte schau nach ob das ein angemessenes Taschengeld für dich ist. Ich hatte ein komisches Gefühl, jetzt war ich ja eine Nutte, schoss es mir dann noch durch den Kopf. Aber ob es Jemand glauben will oder nicht, ich wurde auch geil bei diesem Gefühl. Ich schaute in den Umschlag und sah 400 Euro. Meine Güte, dachte ich nur dafür sitze ich eine Woche vor der Sexcam und jetzt einfach so. Aber ich musste ja auch was dafür tun 😉 Ich sagte zu Reinhold, dass es wirklich OK sei, mehr fiel mir nicht ein. Reinhold sagte, dass ich ihm sehr gefiele und er sich auf diesem Weg eine dauerhafte Freundschaft vorstellen könne. Denn er wäre Single und verdiene nicht so schlecht also biete sich das für ihn an. Der Gedanke gefiel mir wirklich sehr. Jetzt stand er auf einmal auf und stellte sich vor mich hin und zog den Bademantel aus. Ich konnte seinen steifen Schwanz genau sehen denn er war direkt auf Augenhöhe. Er fragte gefällt Dir was Du siehst? Ich sagte ja sehr und das war auch nicht gelogen. Denn er hatte einen gut trainierten Körper war unten komplett rasiert und sein Pimmel hatte eine gute Größe, halt nicht zu klein und nicht zu groß. Ohne auch nur weiter nachzudenken. Nahm ich seinen Prügel in die Hand und fing an ihn zu massieren. Er schloss die Augen und ich nahm jetzt das Teil in den Mund. Und verwöhnte ihn mit Lippen und Zunge. Er stöhnte leicht auf und strich mir durchs Haar. Ich blies seinen Schwanz eine ganze Weile und es gefiel mir. Ein fremder Schwanz steckt in meinem Mund ich ließ jetzt einfach alle Hemmungen fallen und sagte zu ihm, meine Möse viel auch geleckt werden. Er nahm mich an den Armen und zog mich aus dem Stuhl, dann hob er mich hoch und legte mich aufs Bett. Er sagte zieh Dich aus ich will Dir dabei zusehen. Im Liegen zog ich mich aus und er stand neben dem Bett und massierte seinen Prügel. Als ich komplett nackt auf dem Bett lag, legte er sich zwischen meine Beine sodass sein Gesicht direkt vor meiner Muschi war und fing an meine Möse zu lecken. Er biss ab und an ganz leicht in meine Schamlippen und das machte mich fast wahnsinnig, bis zu ihm sagte, los fick mich jetzt. Er stand auf ging zu seinem Bademantel und holte ein Kondom aus der Seitentasche. Ganz schnell war das Gummi über seinen

Schwanz gezogen und er legte sich wieder zwischen meine Beine und schob mir seinen harten Schwanz ins Loch. Mir wurde schwarz vor Augen denn diese Situation war fremd aber auch geiler als alles andere was ich jemals erlebt hatte. Er fickte mich mit einer Leidenschaft die ich noch nie gespürt habe. Erst langsame Stöße mit kreisen Bewegungen und dann wieder hartes tiefes Eindringen. Meine Güte das war ein irres Gefühl, dieser Mann nahm mich richtig und zudem wie ich es brauchte. Er sagte dreh dich um ich will Dich von hinten ficken und dabei dein geiles kleines Arschloch sehen. Das hatte ich noch nie gehört aber ich drehte mich sofort um und sofort konnte ich ihn wieder tief in mir spüren. Dann merkte ich einen Finger an meiner Rosette der diese massierte. Ich wurde fast wahnsinnig. Dann steckte er mir einen Finger in den Arsch und fickte mich weiter von hinten. Mir wurde heiß und kalt und ich merkte wie ein wahnsinniger Orgasmus in mir hoch kam. Noch 3 oder 4 Stöße und es kommt dachte ich noch und da war er schon da ich kam mit einer heftigen Explosion mein ganzer Körper zuckte ich spürte wie meine Möse heftig pulsierte und mir der Mösenschleim nur so aus dem Loch lief. Auch Reinhold spürte das selbstverständlich, er drückte mich aufs Bett und drehte mich um, zog seinen Schwanz raus und fing wieder an meine Muschi zu lecken. Mein Kitzler war so empfindlich wie nie. Er knabberte daran rum und leckte mir immer wieder mit der Zunge durch die Spalte. Jetzt kam es mir zum zweiten Mal und wieder so etwas von heftig dass ich es niemals in Worte fassen kann. Dann kam Reinhold hoch setzte sich über mich sodass sein Schwanz genau vor meinem Mund war und sagte. Hol mir alles raus, ich zog das lästige Gummi ab und nahm seinen geilen Prügel in den Mund, lutschte wie eine Wahnsinnige an seinem Schwanz. Ich merkte wie er stöhnte und dann zuckte sein Pimmel und sein Sperma schoss mir in den Mund ich versuchte alles zu schlucken was aber nicht möglich war und aus meinen Mundwinkeln lief etwas heraus. Ich hatte zum ersten Mal Sperma geschluckt aber es gefiel mir. Von der kleinen Studentin zur notgeilen Hobbyhure, dachte ich nur und dann legte sich Reinhold auch schon neben mich. Wir kuschelten und unterhielten uns. Er sagte dass der Sex mit mir der Wahnsinn sei, aber genau so hatte er sich das vorgestellt. Ich beichtete ihm das einige Dinge für mich zum ersten Mal so geschehen sind. Er nahm mich in den Arm und sagte, irgendwann ist immer das erste Mal und alles was zählt ist der Spaß. Ja das stimmt sagte ich dann. Wir blieben noch eine Weile im Bett liegen und gingen dann zusammen duschen und dann noch in die Stadt was essen. Ohne zu fragen ging ich danach noch mit zu Reinhold aufs Zimmer und wir verbrachten ein sehr schönes Wochenende mit viel Sex und schönen Gesprächen. Am Sonntagabend brachte er mich wieder nachhause und gab mir noch einen Umschlag mit der gleichen Summe. Ich gab ihm den Umschlag und sagte zu ihm dass er den Umschlag für nächstes Wochenende aufbewahren solle er grinste und nickte. Wir werden uns wieder treffen und was dabei alles noch so läuft, werde ich euch garantiert erzählen.

Das könnte auch interessant sein...

3 Antworten

  1. Cara sagt:

    Riichtig geeeiil gleich mal gefingert.

  2. Rebecca sagt:

    Ja so habe ich es auch erlebt um die vielen Male

  3. Kelvin sagt:

    geil

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.