Jüngling entjungfert und eingerittenIch erinnere mich noch ganz genau an diesen besonderen Tag. Ich war bei meiner Freundin Beate zu Besuch es war ein warmer Sommerabend und wir machten es uns in ihrem Garten bequem. Da saßen wir nun 2 reife Frauen Anfang 40 und kein Mann in der Nähe. Das war auch eigentlich gut so, denn wir lebten in Scheidung und Männer waren zurzeit nicht das Thema. Beate hat einen Sohn aus ihrer Ehe er ist 19 Jahre alt und ein stattlicher junger Mann. Der war aber auch nicht da und somit genossen wir unsere Ruhe und redetet über Gott und wie Welt. Später am Abend kam dann auch Beates Sohn Carsten dazu und wir plauderten zu dritt. Carsten verschwand dann auch so gegen 1 Uhr in sein Zimmer. Als er weg war meinte Beate, dass er ein hübscher junger Mann sei und sie glaube dass er noch nie Sex hatte. Da ich ein wenig angetrunken war meinte ich scherzhaft, dass ich ihn ja entjungfern könnte. Beate fand diese Idee wohl richtig gut und meinte dass es eine super Idee sei. Ich war ein wenig geschockt, schließlich redeten wir hier über den Sohn meiner besten Freundin. Aber nun gut wir machten einen Schlachtplan aus. Mittwochs war Beate immer bis spät Abends beim Sport und danach noch mit Freunden etwas trinken ich sollte einfach mittwochnachmittags zufällig vorbei schauen. Es wurde Mittwoch und irgendwie hatte ich ein eigenartiges Gefühl im Magen, aber auf der anderen Seite war Carsten ein attraktiver junger Mann und Sex konnte ich auch mal wieder gebrauchen. Ich fuhr also los klingelte so gegen 17 Uhr und Carsten öffnete mir die Tür mit freiem Oberkörper und kurzen Hosen. Er genoss wohl die sturmfreie Bude allein im Garten und bräunte sich. Er sagte dass seine Mutter nicht da sei, da ich das ja wusste tat ich überrascht und fragte ihn ob er Gesellschaft vertragen könne. Etwas schüchtern willigte er ein. Wir gingen zusammen in den Garten und Carsten holte auch eine Liege für mich und stellte sie in die Sonne neben seine. Dann fragte er mich ob ich was trinken möchte und da es sehr warm war hatte ich auch Durst und sagte natürlich ja. Wir tranken zusammen ein großes Glas eiskalten Eistee. Das tat richtig gut, aber warm war mir trotzdem noch, also machte ich mich von allen Hemmungen frei zog mich komplett nackt aus und legt mich auf die Liege. Carsten wurde rot als ich nackt vor ihm lag, um die Stimmung aufzulockern, sagte ich dass er ja schließlich auch fast nackt sei und darum gleiches Recht für alle gelte. Er legte sich auch auf seine Liege aber ich konnte deutlich seine Blicke spüren, also ging ich jetzt in die Offensive und fragte ihn ob er mich eincremen würde. Er sagte natürlich ja, ich drehte mich auf den Rücken und spürte die kalte Sonnencreme auf meinem Rücken. Mit sanften Bewegungen verteile er die Creme auf meinem Rücken, ich sagte ihm dass er aber auch meinen Hintern und meine Beine nicht vergessen solle. Als er die Creme auf meinem Hintern tropfen ließ, hatte ich schon etwas versaute Gedanken. Er massierte meine Arschbacken und es gefiel mir, dann waren meine Beine dran und ich konnte das zittern in seinen Händen spüren also spreizte ich meine Bein als er in der Höhe meiner Waden war und so konnte er meine rasierte Möse sehen die auch schon feucht war, das glitzern dürfte ihm wohl aufgefallen sein. Ich drehte mich um und sage ihm das vorne auch noch dran sei. Als ich auf dem Rücken lag fielen seine Blicke sofort auf meine Titten und die steifen Nippel. Die Hände des jungen Mannes hatten mich richtig geil gemacht. Diesmal nahm ich die Sonnencreme und verteile diese auf meinen Titten und sagte so jetzt mach mal. Er fing an meine Titten zu massieren und glitt über meine harten Nippel. Ich sah ganz deutlich die Beule in seiner Hose, jetzt nahm ich seine Hand und legte sie an meine Votze die schon richtig nass war. Ich blickte ihn an und sagte steck mir einen Finger rein. Er tat es und ich schloss die Augen und genoss es. Carsten fickte mich mit einem Finger und schob darauf gleich 3 rein. Ich stöhnte auf und jetzt wollte ich den Jungschwanz endlich mal sehen. Ich machte meine Augen wieder auf und sagte ihm dass er seine Hose ausziehen sollte und dann war die Sicht frei auf einen geilen rasierten Schwanz der von seinem Körper Abstand. Ich schätze mal so dass es 17 bis 18 Zentimeter waren eine perfekte Größe. Er hatte eine kurze Vorhaut und das gefiel mir. Ich setzte mich auf die Liege und massierte erst mit meiner Hand seinen Schaft und dann noch seine Eier. Mann er hatte wohl schon lange nicht abgespritzt, denn seine Eier waren richtig groß. Nach einer kurzen Massage nahm ich den Prügel in den Mund und konnte auch schon seinen Lusttropfen schmecken. Da brauchte ich wohl nicht lange blasen und nach wohl nur einer Minute spritze der neunzehnjährige Schwanz eine riesen Ladung Sperma in meinen Mund. Es war so viel dass ich gar nicht alles schlucken konnte. Fast die Hälfte lief mir aus den Mundwinkeln heraus. Man was für eine Ladung, ich blickte zu ihm auf und merkte dass es ihm wohl peinlich sei, aber ich sagte dass er einen geilen Schwanz habe und ich gerne mit ihm ficken würde. Da konnte man schon ein funkeln in seinen Augen sehen. Also massierte ich wieder seinen Schwanz und er stand wieder wie eine 1. Nun sagte ich ihm dass er meine Möse lecken soll. Ich rutschte ganz nach unten auf die Liege und er kniete sich vor mich auf den Rasen so konnte er ganz genau meine nasse reife VOtze sehen. Ganz vorsichtig finge er an über meine Schamlippen zu lecken und mir einen Finger ins Loch zu schieben. Ich legte mich hin und ließ erst mal meinen Blick durch den Garten schweifen und dachte mir nur gut dass hier alles umzäunt und mit Hecke zugewachsen ist. Und genau dieser Gedanke machte mich noch freier. Das Lecken des jungen Ficker gefiel mir sehr und plötzlich schob er mir einen Finger in den Arsch was ich mit den Worten ” Du kleine Drecksau mach weiter” quittierte. Er wurde immer geiler und ich wollte auch endlich seinen Schwanz spüren. Ich drehte ich stand auf kniete ich auf den Rasen und sagte ” los Fick mich”. Er kniete sich hinter mich und schob mir mit einem Ruck seinen harten Schwanz in meine Fotze. Die Stöße waren hart und schnell. Ich fickte mich wie eine Nähmaschine und es dauerte wieder nicht lange und ich spürte wie sein Jungschwanz anfing zu zucken und schon hatte ich zu meinem Verwundern wieder eine ordentliche Portion Sperma abbekommen. Man der kleine hat echt Steher Qualitäten. Aber ich wollte natürlich auch noch auf meine Kosten kommen und fragte ihn ob er vielleicht Lust auf eine Abkühlung hätte. Er nickte und wir gingen in den Keller wo es eine Dusche gab. Wir duschten sehr lange ich seifte ihn ein und er mich und sein Pimmel stand auch schon wieder prall und hart. Ich forderte ihn auf mir mal sein Zimmer zu zeigen und wir gingen nackt durchs Haus. Ich ging extra vor ihm die Treppe rauf damit er meinen nackten Arsch wackeln sehen konnte. In seinem Zimmer angekommen, setzten wir uns auf sein Bett und küssten uns sehr leidenschaftlich und jetzt wollte ich richtig genommen werden und drückte Carsten aufs Bett und nahm mir nochmal seinen geilen Jungschwanz mit dem Mund vor und blies ihn richtig hart. Dann setzte ich mich drauf und so spürte ich seinen Schwanz extrem tief in mir. Ich ritt ihn so richtig schön ab und krallte mich dabei an seiner Brust fest jetzt wollte ich richtig, der Gedanke dass meine Möse die erste war in der dieser Schwanz steckte machte mich richtig geil und ich ritt wie eine Wilde und spürte wie ich einem heftigen Orgasmus immer näher kam jetzt mich mir Carsten in meine Brustwarzen und schon kam ich mit einer solchen Wucht dass ich nicht anders konnte und richtig aufschrie. Mein Körper zuckte und ich zitterte am ganzen Körper. Ganz bewegte ich mein Becken und wollte natürlich auch dass mein Jungschwanz abspritzen konnte. Also Stand ich kurz auf und setzte mich mit meiner Votze auf sein Gesicht damit er lecken konnte und gleichzeitig blies ich seinen Schwanz der merklich nach Muschi schmeckte mit heftigen saugen und lecken holte ich ihm zum dritten Mal das Sperma aus seinen Eiern die jetzt nicht mehr so dick waren. War lagen danach noch eine Weile in seinem Bett und unterhielten uns. Er fragte mich ob bei diesem einem Mal bleiben würde, tja ich hatte meinen Spaß und er auch und warum sollte es nur bei einer geilen Fickerei bleiben. Ich wollte dies aber erst mit seiner Mutter besprechen denn die Freundschaft geht natürlich vor. Aber ich bin mir sicher dass sie nichts dagegen hat und ich ihrem Sohn ruhig alles zeigen kann was ich in Sachen Sex weiß.



3 Kommentare zu “Jüngling entjungfert und eingeritten”


  1. Ede Schrieb:

    Wenn ich das lese ist es richtig schade, dass ich nicht so eine Erfahrung in meinen jungen Jahren machen konnte. Jeder junge Kerl wäre wohl froh von einer reifen Frau eingeritten zu werden. Wirklich sehr sehr schade dass ich nicht so ein Glück hatte. Aber wirklich geile Story, weiter so.

    15.06.2012 um 14:10
  2. Geiler Hengst 22 x 6 Schrieb:

    ja so ist das wenn einem ein richtiges prachtweib das richtige ficken bei bringt. ich habe es selber erfahren, sie war 36 und ich 17,5 j sie hat mir alles über mehrere m,onate bei gebracht, dass war super. jetzt bin ich über 60 und vögel jeder dame das gehirn aus dem kopf. das sollte jeder jüngling erfahren.

    04.10.2012 um 20:26
  3. tom Schrieb:

    Son glück will ich auch mal haben..

    31.03.2013 um 23:51

Kommentar verfassen: