Vom besten Kumpel zum Hausfreund Teil 2

Vom besten Kumpel zum Hausfreund Teil 2Wie ich ja schon „Vom besten Kumpel zum Hausfreund“ geschrieben habe, rief mich Melanie an und ich machte mich auf den Weg zu Ihr. Als ich an der Tür klingelte öffnete Melanie die nur ein langes T-Shirt trug die Tür. Dieser Anblick gefiel mir schon einmal sehr “ Komm rein“ sagte sie und ich ging hinter ihr her. Das T-Shirt und ihre Haare die sie zu einem Zopf nach hinten trug gefielen mir sehr. Ich stehe darauf wenn Frauen ganz locker und lässig gekleidet sind. Ich konnte unter dem T-Shirt auch Melanies Arschbacken beim Laufen wackeln sehen. Ach das wird ein schönes Wochenende, schoss es mir durch den Kopf. Ich setzte mich auf die Couch und Melanie fragte mich ob ich was trinken möchte. Ich sagte “ Wenn wir hier bleiben trinke ich ein Bier, wenn wir noch irgendwo hin wollen, trinke ich eine Cola oder so.“ Melanie sagte mit einem Grinsen “ Ja wir wollen noch wohin, aber ich fahre schon genieße Du mal Dein Wochenende und trinke Dir ein paar Bier, das macht Dich wahrscheinlich auch ein wenig lockerer.“ Da hatte sie auf jeden Fall Recht, alles war geil und wir kannten uns wie ja schon erwähnt sehr lange, aber nervös war ich trotzdem. Melanie brachte mir eine schöne kühle 0,5er Flasche Bier und stellte sie mir auf den Tisch. Natürlich war ich neugierig und wollte wissen wo es denn gleich hingehen sollte und fragte Melanie diesbezüglich. Es kam auch sofort eine Antwort “ Wir fahren ins Pornokino, wenn Du noch nie in einem warst, mach Dir keine Sorgen ich bin ja bei Dir.“ Aha ins Pornokino also, da war ich tatsächlich noch nie, aber irgendwann ist ja schließlich immer das erste Mal. Ich war zwar schon in einem Sexshop mit Videokabinen um mir es mal anzusehen und mir einen runter zu holen aber in einem Pornokino war ich noch nie. Melanie fing an sich zurecht zu machen also konnte ich noch so 2 bis 3 kühle Blonde runter gießen um ein wenig von meiner Nervosität loszuwerden. Nach einer 1,5 Stunden war Melanie ausgehfertig sie trug ein dünnes Sommerkleid ohne BH wodurch sich ihre Brüste und Nippel abzeichneten und ich hatte zum Glück schon 3 Bier intus also konnte es losgehen. Da ich nicht so oft Alkohol trinke, war ich schon leicht angeheitert und dementsprechend locker. Wir stiegen also ins Auto und fuhren los. Während der Fahrt erzählte Melanie mir, dass sie und Rene öfters in dieses Kino gehen würden. Sie kennen die Betreiber und zum Swingerclub ist es eine gute Abwechslung weil es ein wenig anders sei. Dazu konnte ich nichts sagen, da ich nie in den Genuss gekommen bin mit einer Frau in ein Pornokino oder Swingerclub zu gehen. Nach ca. 45 Minuten waren wir dann auch da, und gingen rein, Eintritt brauchten wir nicht zahlen und wir gingen sofort ins Untergeschoss weil dieses nur für Paare ist. Da waren 4 große Kinos und einzelne Zimmer mit Betten die in verspiegelten Räumen standen man konnte auch durch Fenster in diese Räume schauen, dann waren noch mehrere Videokabinen in manchen war das bekannte Glory Hole (darf ja nicht fehlen). Wir gingen erst mal an die Bar und setzten uns. Mit an der Bar saßen noch 2 Pärchen. Melanie begrüßte die weiblich Bedienung hinter der Bar mit einem Kuss und sie bekam sofort einen O-Saft und mich fragte sie was ich gern trinken würde. Da ich irgendwie wieder nüchtern war, weil mich die ganze Situation noch nervöser machte bestellte ich gleich einen Tequila und ein Bier. Den Tequila trank ich sofort auf ex und kümmerte mich dann gleich um mein Bier. Melanie grinste mich an und sagte “ Na nervös Kleiner, mach Dir keine Sorgen ich werde Dich ganz behutsam in diese Atmosphäre einführen und Du wirst sehen wie geil das ist.“ Das so etwas geil ist bezweifelte ich überhaupt nicht, nur der erste Schritt ist und war für mich schon immer schwer. Melanie bestellte noch einen Tequila für mich wartete bis ich diesen geext hatte und dann nahm sie mich an die Hand. Wir gingen in eine Videokabine mit einer Couch (die war wohl extra für Pärchen) und setzten uns hin. Auf Melanies Seite waren die Knöpfen zum umschalten und sie suchte einen Film bei dem grad welche ordentlich fickten. Dann setzte sie sich neben mich und fing an meinen Schritt zu reiben.

Mein Schwanz war eh schon steif und das merkte auch Melanie. Sofort stand sie auf und beugte sich über mich und zog mir meine Hose und auch gleich meine Unterhose mit einem Griff runter. Plötzlich hörte ich die Tür in der Nabenkabine zugehen sie wurde abgeschlossen. Na hatte wohl Jemand Lust auf einen Porno, Melanie machte sich in der Zwischenzeit mit ihrem Mund einem meinem harten Schwanz zu schaffen. Diese Frau weiß wirklich wie man bläst, einfach nur geil. Aus dem Augenwinkel konnte ich sehen wie auf einmal ein steifer Schwanz durch das Glory Hole zu uns rüber geschoben wurde. Ich tippte Melanie an und deutete auf den Prügel, sie grinste und nahm den fremden steifen Schwanz in die Hand. Und sagte zu mir ich wichse den anderen Schwanz und du siehst zu. Klar wieso nicht, Melanie ging in die Knie und hatte den Schwanz fast auf Mundhöhe sie spuckte drauf und fing an zu wichsen. Man ich hatte sowas noch nie gesehen und es machte mich richtig geil. Melanie wichste in einem extrem schnellen Tempo. Damit sie noch schneller wichsen konnte, stellte sie sich rechts neben das Glory Hole und wichste schneller und schneller. Dann konnte man das Stöhnen hören und der fremde Schwanz fing an zu zucken und spritze 2 Stöße Sperma auf den Boden unserer Videokabine. Wir hörten ein “ Danke!“ und dann wie er Kerl sich die Hose zumachte und die Kabine verließ. Krasse Sache dachte ich noch. Melanie hob jetzt ihr Kleid hoch schob ihren String an die Seite und setzte sich sofort auf meinen harten Schwanz. Ja das war geil sie ritt mich ganz langsam und kreiste dabei immer wieder ihr Becken. Diese Behandlung hatte sofort Konsequenzen und ich spritzte ihr eine heftige Ladung in die Möse. Melanie stöhnte kurz auf ging von mir runter nahm sich Küchentücher von der Rolle und wischte sich ihre Pflaume sauber. Dann machte sie noch die Spermaspur unseres Fremdspritzers weg, gab mir einen Kuss und sagte “ Komm wir gehen was trinken und Eine rauchen.“ Oh ja eine Zigarette wäre jetzt gut. Wir gingen also an die Bar, wir waren jetzt alleine denn die andere Pärchen waren irgendwo im Kino unterwegs. Ich trank mein Bier weiter und wir rauchten uns eine. Nach der Kippe nahm Melanie mich wieder an die Hand und zog mich hinter sich her. Wir blieben an einem Fenster stehen, von dem man in den Raum mit den Spiegeln blicken konnte, auf dem Bett was in der Mitte stand, lag das das Paar was vorhin nach mit uns an der Bar gesessen hatte in der 69er Stellung und sie verwöhnten sich gegenseitig mit dem Mund. Dieser Anblick gefiel mir und mein Schwanz stand schon wieder. Die Frau die oben lag, blickte jetzt zu uns und winkte uns herein. Melanie zog mich mit in den Raum, sie zog mich aus und legte mich mit in das Bett vom die Beiden anderen sich oral verwöhnten, dann zog sie sich komplett aus und legte sich zwischen meine Beine, und fing an meinen Pimmel zu lutschen. Die andere Frau ließ von ihrem Partner ab und kniete sich neben Melanie und jetzt kümmerten sich Beide Frauen mit ihren Mündern um meinen Schwanz. Der Mann stand auf ging zu seinen Sachen holte ein Gummi raus und stellte sich hinter die beiden Frauen. Er fingerte an Melanies Möse rum und fing dann an sie zu lecken und auch die Möse von seiner Partnerin. Dann zog er sich das Gummi drüber und steckte seinen Schwanz langsam in Melanies Möse. Melanie stöhnte leicht auf und genoss die Fickbewegungen des anderen Kerls. Die andere Frau, kniete sich jetzt mit ihrer Möse über mein Gesicht sodass ich sie lecken konnte. Ihre Möse schmeckte so richtig nach Geilsaft und ich lutschte sie förmlich aus. Melanie fing immer heftiger an zu stöhnen und der Kerl der sie fickte verdrehte jetzt die Augen und pumpte das Gummi mit seinem Sperma voll. Er zog seinen Schwanz raus, küsste Melanies Arsch und setzte sich auf einen Sessel der in der Ecke stand. Jetzt hatten wir 3 also einen Zuschauer. Ich leckte weiter an der Möse seiner Frau und Melanie setzte sich wieder auf meinen Schwanz, sie ritt mich und küsste dabei die andere Frau. Oh man das würde ich wieder nicht lange durchhalten aber Melanie ritt mich ganz langsam und behutsam. Dann gingen beide Frauen von mir runter, Melanie legte sich neben mich und wir küssten uns. Die andere Frau hatte in der Zwischenzeit ein Gummi geholt und zog es mir über den Schwanz. Dann setzte sie sich auf meinen Schwanz und fing an mich zu reiten, am Anfang ritt sie noch langsam, aber dann wurden ihre auf und ab Bewegungen immer schneller. Sie fing regelrecht an zu hoppeln

und zu schreien, dann spürte ich ihre Scheidenmuskulatur zucken und sie kam richtig heftig. Jetzt viel mein Blick auf ihren Mann der sich das Schauspiel genüsslich gönnte und sich dabei einen runter holte. Seine Frau stieg von mir runter zog mir das Gummi ab und nahm meinen Schwanz in den Mund. Sie saugte meinen Schwanz bis zum Anschlag in ihren Rachen und ließ ihn langsam wieder raus gleiten das machte sie immer wieder und gleichmäßig. Man was für ein Gefühl. Melanie massierte mir dabei leicht die Eier und diese Behandlung war wieder so etwas von geil dass ich der fremden Frau meine Ladung Sperma in den Rachen schoss. Sie schluckte alles ohne einen Tropfen auszulassen. Ihr Mann saß immer noch im Sessel und wichste, er schien fast zu kommen, das veranlasste seine Frau sofort dazu zu ihm hinzugehen und ihm zur Hand zu gehen. Melanie folgte ihr. Seine Frau wichste seinen Schwanz und Melanie küsste den Kerl, dann zuckte sein Schwanz und er spritzte sich auf den Bauch. Melanie und die andere Frau leckten ihm das gesamte Sperma vom Bauch und alle Drei küssten sich danach intensiv und verteilten so das Sperma untereinander. Wir zogen uns alle an und setzten uns an die Bar. Jetzt hatten wir auch endlich Gelegenheit uns vorzustellen. Sein Name war Harald und ihrer Beate, Beide waren Anfang 40 und kannten Melanie und Rene von Besuchen hier im Pornokino. Die Beiden waren sehr sympathisch und wir unterhielten uns sehr lange. So gegen 1 Uhr nachts fuhren Melanie und ich dann nach Hause. Wir waren irgendwie total kaputt als wir in Melanies Wohnung ankamen. Wir gingen noch kurz duschen und legten uns schlafen. Am nächsten Morgen, wurde ich durch den Geruch von frischen Croissants und Kaffee wach. Ich ging in die Küche in Melanie stand wieder nur mit einem langen T-Shirt bekleidet in der Küche und machte Frühstück. Sie sagte “ Guten Morgen der Herr, gut geschlafen!? Ich habe Frühstück gemacht Du musst Dich stärken für den Tag!“ Was genau das heißen sollte würde ich noch erfahren. Aber das erzähle ich Euch dann beim nächsten Mal.

 

Also bis später dann.

Das könnte auch interessant sein...

4 Antworten

  1. Jasi sagt:

    Sowas würde mir auch gefallen

  2. Sexii-stylezz sagt:

    Oh mein Gott ich will unbedingt den 3. Teil auch lesen

  3. Muschi sagt:

    Bin dabei 🙂

  4. Patrick sagt:

    das will ich auch mal aus probieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.